suitcase

Unternehmen

Am Anfang war eine Idee

Als sich in den frühen achtziger Jahren Roger Schawinski mit seinem Privatradioprojekt durchsetzte und 1983 die ersten Privatradios in der Schweiz ihren Sendebetrieb aufgenommen hatten, wollte das Berner Oberland nicht abseitsstehen. Verschiedene Persönlichkeiten und diverse Gruppen taten sich zusammen und überlegten, wie ein solches Privatradio im Berner Oberland zu realisieren wäre. Nach vielen Diskussionen, langen Sitzungen und unzähligen Projektstudien einigte man sich auf ein einziges Projekt:

Radio Berner Oberland – oder kurz: Radio BeO

Nach dieser Einigung wurden 1986 die ersten Arbeitsgruppen ins Leben gerufen. Diese Arbeitsgruppen mussten sich um Sendetechnik, Programm, Redaktion und vor allem um die Finanzierung kümmern. Diese grosse Arbeit der Radio BeO-Pioniere konnte nur dank freiwilligem Engagement erledigt werden – für Löhne war anfangs kein Geld vorhanden.

In rekordverdächtiger Zeit wurden Senderstandorte bestimmt, eine Konzessionseingabe beim Bund eingereicht, Studioräumlichkeiten gefunden, ein Programmraster zusammengestellt und ein kleines Team ausgebildet. Gleichzeitig musste die Finanzierung sichergestellt werden. Viele Wirtschaftsunternehmungen zögerten zuerst, Geld für ein Radioprojekt im Berner Oberland zu geben. Doch dank einer ausgezeichneten Motivationsarbeit aller Initianten wurde auch die Finanzierung für den Start mit Erfolg abgeschlossen.

Nach all den Vorarbeiten, nach vielen schlaflosen Nächten und unzähligen Arbeitstagen war es endlich soweit:

Am Pfingstsamstag, 6. Juni 1987, morgens um 08:15 nahm Radio Berner Oberland offiziell seinen Sendebetrieb auf.

Die Nacht vor diesem Samstag wird unvergesslich bleiben. Bis in die frühen Morgenstunden wurde im Studio gearbeitet. Es mussten noch Sendungen produziert, Kabel eingezogen, Stecker zusammengelötet, Ansagen aufgeschrieben und Musik ausgewählt werden.

Es regnete in Strömen, als sich das kleine Team vor Sendebeginn im Studio einfand. Verschiedene Persönlichkeiten aus dem Medienbereich und natürlich die gesamte Presse war eingeladen worden; sie alle feierten zusammen mit Radio Berner Oberland die Geburtsstunde des Oberländer Privatradios.

Die folgenden Radio BeO-Jahre waren geprägt von folgenden Erweiterungen und Ereignissen:

  • Juni 1987: Sendestart von Radio BeO im Radiostudio in Interlaken (Kursaal)
  • Juni 1987; Verbreitung zum Start mit den drei UKW-Sendern Aeschi (Thun/Thunersee), Interlaken (Bödeli) und Hofstetten (Brienz-Meiringen)
  • Januar 1992: Inbetriebnahme Übertragungswagen (fahrendes Radiostudio)
  • 1992: Gründung einer eigenen Werbeabteilung
  • 1992: Geburtsjahr vom «BeO-Beach-Radio» – Sommerradio am Thunersee (Neuhaus in Unterseen, später Lachenwiese Thun)
  • 1994: Start mit der Zusammenarbeit mit dem Wetterdienst Meteotest Bern
  • Ab 1995 Vollprogramm mit eigenständigem Nachtprogramm
  • März 1995: Erste volkstümliche «BeO-Stubete» im Restaurant Bären an der Bernstrasse, Steffisburg
  • Juni 1997: 10 Jahre Radio Berner Oberland
  • September 1997: Eine spezielle Sendewoche live vom Top of Europe, dem Jungfraujoch; Eintrag ins Guinessbook als höchste Radiostation in Europa
  • 1997: Der 10. Sender wird an der Lenk in Betrieb genommen
  • 1999: Tod von Verwaltungsratspräsident Hansueli Kallen
  • Februar 2000: Bezug vom neuen Radiostudio im Swisscom-Gebäude in Interlaken (bei Bahnhof Interlaken-West)
  • März 2000: Eröffnung eines Werbebüros und eines Zweitstudios in Thun
  • 2003: Volldigitalisierung des Programmes
  • Juni 2007:  20 Jahre Radio BeO
  • April 2008: Offizielle Inbetriebnahme des UKW-Sendebetriebes vom Niesen auf 88.8 MHz
  • September 2008: Inkrafttreten der neuen Radiokonzession für Radio Berner Oberland
  • November 2008: Ausbau des Redaktionsteams und der Informationsleistungen
  • Dezember 2008: Erweiterung der Studioräumlichkeiten im Studio in Interlaken
  • 2009: Ausbau und Eigenproduktion der internationalen und nationalen Nachrichten
  • Juni 2012: 25 Jahre Radio BeO – BeO-Jubiläumsschrift
  • Dezember 2012: Installieren eines neuen Sendesystem (Dabis) in allen Bereichen
  • Ab 2013: Einsatz für das revidierte RTVG bis zur Abstimmung am 14.6.2015
  • 2015: DAB+ Testversuch vom Niesen
  • 13. Oktober 2016: Der Mitbegründer und Geschäftsleiter von Radio BeO, Thomas Morgenthaler-Jörin, stirbt unerwartet nach einem schweren Herzinfarkt
  • 2017: Radio BeO gibt sich mit der Schaffung einer Geschäftsleitung neue Strukturen. Martin Muerner wird zum Geschäftsleiter und Vorsitz der Geschäftsleitung ernannt. Die neue Geschäftsleitung besteht aus Miriam Spychiger, Adrian Durtschi, Raymond Häsler, Manuel Honegger und Martin Muerner
  • Februar 2017: Radio BeO ist neu auch auf dem DAB+ Layer Bern-Mittelland-Oberland der SMC zu hören
  • November 2017 bis März 2018: Einsatz die NO BILLAG Initiative zur Abstimmung 04. März 2018 (wird 71,6% NEIN klar abgelehnt)
  • Dezember 2017: Rücktritt des Radio BeO-Mitbegründers und langjähriger VR Präsident Dr. Paul Günter. An seine Stelle wurde Daniel Schuler als VR Präsident gewählt
  • 2018: Roger Schild übernimmt die Leitung der Technikabteilung und wird Geschäftsleitungsmitglied
  • Juli 2019: Radio BeO erhält vom UVEK / BAKOM eine Konzessionsverlängerung bis Ende 2024
  • April 2020: Jürg Kirchhofer, der seit der Gründung Verwaltungsrat ist, tritt zurück
  • 2020: Ein „Corona Jahr“ mit vielen Massnahmen, Hygienevorschriften, mit Eventstornierungen, mit Werbeeinbrüchen, mit Kurzarbeit, mit einem Sparprogramm und mit dem Hilfsgeld des BAKOM
  • Herbst 2020: Erneuerung aller Studios dank eines Unterstützungsbeitrages des BAKOM
  • April 2023: Wahl von Anja Fischer in den Verwaltungsrat der Berner Oberland AG
  • April 2023: Eingabegesuch der Berner Oberland AG für die neue Konzession 2025-2034 beim BAKOM
  • Juni 2023: Rücktritt von Martin Muerner als Geschäftsleiter Radio BeO (Neu: Leiter Public Affairs)
  • Juli 2023: Adrian Durtschi und Raymond Häsler übernehmen den Vorsitz der Geschäftsleitung. Manuel Honegger ist Mitglied der dreiköpfigen Geschäftsleitung. / Roger Schild gründet ein eigenes Unternehmen und scheidet aus der Geschäftsleitung aus.
  • 10. Januar 2024: Der Mitgründer, ehemaliger VR-Präsident und Ehrenpräsident vom Förderverein Radio BeO Dr. Paul Günter, stirbt nach längerer Krankheit.
  • 11. Januar 2024: Erteilung der Radiokonzession 2025 bis Ende 2034 an die Radio Berner Oberland AG.

In memoriam of:

Thomas Morgenthaler-Jörin

Thomas war Mitbegründer und langjähriger Geschäftsleiter von Radio BeO. Dank ihm gab und gibt es Radio BeO; sein grosser jahrelanger Einsatz für Radio BeO war einzigartig und seine ruhige gelassene Art half, Radio BeO auch durch turbulente Zeiten zu führen. Mit Thomas verlor Radio BeO nicht nur einen aussergewöhnlichen Geschäftsleiter, sondern auch einen sehr guten und liebenswürdigen Freund.

Dr. Paul Günter

Am 10. Januar 2024 ist der Gründer von Radio BeO, Dr. Paul Günter, im Alter von 80 Jahren nach jahrelanger Krankheit verstorben.

Als im November 1983 die ersten Privatradios in der Schweiz ihren regulären Sendebetrieb aufnahmen, war für Paul Günter klar, dass nicht nur in den städtischen Gebieten, sondern auch im Berner Oberland ein eigenes Privatradio aufgebaut werden musste. Seine grundsätzliche Idee bestand darin, die Einzigartigkeit des Berner Oberlandes und die verschiedenen Talschaften radiophonisch miteinander zu verbinden und so den Menschen einen „medialen“ Zusammenhalt zu geben.

Mit grossem Einsatz förderte er den Aufbau von Radio BeO und reichte beim zuständigen Bundesamt ein Konzessionsgesuch ein. Dieses wurde bewilligt und so konnte am 6. Juni 1987 Radio BeO seinen Betreib aufnehmen.

Paul Günter blieb Radio BeO auch nach dem Start eng verbunden; so war er Verwaltungsratspräsident der Radio Berner Oberland AG (bis Ende 2017) und jahrelanger Präsident und anschliessend Ehrenpräsident des Fördervereins Radio BeO.

Mit dem Tod von Paul Günter verliert Radio BeO nicht nur den Gründer, sondern eine Persönlichkeit, die sich in all den BeO-Jahren immer wieder mit ganz viel Engagement und Herzblut für Radio BeO eingesetzt hat. Mit grossem Dank gedenkt das BeO-Team der jahrelangen Unterstützung und Arbeit von Paul Günter.

BeO-Abe

BeO-Abe
mit Lia Näpflin

16:00 - 17:00

BAILANDO
BAILANDO ENRIQUE IGLESIAS & DECEMER BUENO & GENTE DE ZONA 16:20
LIKE A PRAYER
LIKE A PRAYER MADONNA 16:16

BeO-Logos:

Das Logo von Radio BeO darf nur in Absprache mit Radio BeO verwendet werden. Bei jeder Anwendung muss zwingend vor der Veröffentlichung ein GzD eingeholt werden.

Angaben zur Erfüllung des Leistungsauftrags

Radio Berner Oberland bietet seit dem Sendestart am 6.6.1987 den Menschen im Sendegebiet viele Leistungen im Bereich Service Public Régional an. Diese Leistungen beinhalten in erster Linie ein topaktuelles regionales Informationsgebot zu den Themen Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport und Gesellschaft – so wie es von der Konzession her gefordert und von Radio BeO erbracht wird. Zu diesem Informationsangebot produziert Radio BeO ein Programm mit vielen Service- und Dienstleistungen für die Hörer*innenschaft und bettet diese Leistungsbeiträge in ein ansprechendes Musikprogramm ein.

Informationsangebot
Ein Rückblick auf das vergangene Jahr zeigt, dass alle wichtigen Themenbereiche von der BeO-Redaktion bestens abgedeckt worden sind. Im Berichtsjahr 2023 wurden rund 3’000 Interviews für die BeO-Info-Ausgaben und über 7’000 regionale Meldungen (ohne Wiederholungen) produziert. Die Redaktion arbeitete von Montag bis Freitag von 05:00 bis 22:00 Uhr und auch an Wochenenden und Feiertagen mit grossem Engagement und mit einer Schnelligkeit, die für ein Privatradio erforderlich ist. Dank effizienter und sorgfältiger Arbeit der Mitarbeitenden in der Redaktion war es möglich, täglich aktuelle und relevante Informationen für die Hörer*innenschaft zur Verfügung zu stellen. Auch die verschiedenen Abstimmungen und Wahlen waren ein wichtiges Thema in den BeO-Infosendungen. Gerade die ausführliche Berichterstattung und die vielen Spezialsendungen im Vorfeld der Eidgenössischen Wahlen, aber auch von diversen Gemeindewahlen und der Gemeindeparlament in Thun, Steffisburg, Münsingen, Spiez und Interlaken wurden überall breit geschätzt und verdankt. Die politischen Informationsleistungen dienen der direkten Demokratie und bieten der Gesellschaft im Sendegebiet einen Mehrwert für ihre politischen Entscheide an der Urne. Die journalistischen Leistungen für das Informationsangebot dürfen sich quantitativ und qualitativ sehen und vor allem hören lassen. Informationen waren und sind ein wesentlicher Bestandteil im BeO-Radioprogramm. Dazu gehören u.a. auch Live-Schaltungen bspw. von den Skiweltcuprennen in Wengen und Adelboden oder der Schwingfeste, wie auch Sonderberichterstattungen wie bspw. vom Swiss Economic Forum in Interlaken oder von Musikfestivals wie dem Trucker- und Countryfestival Interlaken (Country), dem  Seaside Festival Spiez (Pop/Rock) oder dem Menuhin Festival Gstaad (Klassisch).

Serviceleistungen/Dienstleistungen
Die oben erwähnten Informationsleistungen wurden und werden durch viele Dienstleistungen und Serviceleistungen ergänzt. Ein paar Beispiele sollen die Vielfalt aufzeigen: Regionaler BeO-Strassenbericht, Regionales BeO-Wätter, Regionaler BeO-Veranstaltungskalender, BeO-Kulturträff und viele weitere mehr. Besonders erwähnenswert sind die vielen Spezialsendungen im Abendprogramm und über das Wochenende, die gerade im politischen, kulturellen und kirchlichen Bereich der Hörer*innenschaft angeboten werden. Radio BeO erbringt mit diesen Spezialsendungen einen Mehrwert für die Bevölkerung. Die so entstandene grosse Vielfalt im Programm wie auch gerade im musikalischen Bereich ist eines der Markenzeichen des Programmes von Radio BeO, das von den Hörerinnen und Hörern auch immer wieder gelobt und verdankt wird. Zudem wurden 2023 die digitalen Verbreitungskanäle weiter ausgebaut und gerade im Informationsbereich so erweitert, dass ein Mehrwert für die Menschen im Sendegebiet entstehen konnte.

Musikangebot mit ganz viel Schweizer Musik
Der breite Musikmix im Programm von Radio BeO ist nach wie vor eine Grundlage für das gesamte Programm von Radio BeO. Die grosse Berücksichtigung von Schweizer Musikerinnen und Musiker und die Plattformen, die ihnen Radio BeO bietet, sind ein wichtiger Bestandteil unseres Kulturauftrages. Die vielen positiven Rückmeldungen aus der Musikszene Schweiz zeigen, dass Radio BeO einem echten Bedürfnis der Schweizer Musikschaffenden entspricht.

Fazit
Radio Berner Oberland ist der wichtigste radiophone Anbieter von regionalen Service Public Leistungen im Sendegebiet und für die Demokratie und für die Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Der hohe Anteil an Schweizer Musik im Programm darf auch erwähnt werden.

 

 

Hörbeispiele:

Beitrag zu Eidgnössische Wahlen 2023 – Neue Oberländer*innen, 23.10.2023

Beitrag zu Rückblick Lauberhornskirennen Wengen, 15.01.2023

Beitrag zu Bundesrat Albert Rösti vor der Wahl, 07.12.2022

Beitrag zu Mitholz Bewohnerin muss Dorf verlassen, 21.11.2022

Beitrag zum Rückblick Countryfestival Interlaken, 27.06.2022

Beitrag zum Hochwasser im Juli 2021

 

Fazit: Radio Berner Oberland ist der wichtigste radiophone Anbieter von regionalen Service Public Leistungen im Sendegebiet und für die Demokratie und für die Gesellschaft nicht mehr wegzudenken.

Radio BeO o für di!