19 Juli 2023

Zw├Âlf Bandenmitglieder aus der Romandie kommen vor Gericht

Die Neuenburger Staatsanwaltschaft wird zw├Âlf Bandenmitglieder aus La Chaux-de-Fonds und Biel vor Gericht bringen. Sie werden sich f├╝r verschiedene Gewalttaten zwischen M├Ąrz und April 2021 verantworten m├╝ssen. Der Streit zwischen den zwei Banden f├╝hrte unter anderem 2021 bei einer Schl├Ągerei in Lausanne zu einem Toten.

Die Spannungen zwischen rivalisierenden Banden aus La Chaux-de-Fonds und Biel haben sich scheinbar gelegt, wie die Neuenburger Staatsanw├Ąltin Ludivine Ferreira Broquet gegen├╝ber dem franz├Âsischsprachigen Onlineportal Blick.ch sagte. Es sei schwierig einzusch├Ątzen, wie viele Personen diesen Banden angeh├Âren w├╝rden. Es seien aber vor allem M├Ąnner zwischen 10 und 25 Jahren.

Die Arbeit der verschiedenen Kantonspolizeien und der Justizbeh├Ârden h├Ątten dazu beigetragen, die Dynamik dieser Banden deutlich zu reduzieren, sagte die Staatsanw├Ąltin. Auch wenn die Situation derzeit ruhiger sei, „ist es unm├Âglich zu wissen, wie lange diese Beruhigung anhalten wird“, warnte sie.

Die Daten der Prozesse im Kanton Neuenburg seien noch nicht bekannt. Auch in den Kantonen Bern und Waadt sind verschiedene Verfahren im Zusammenhang mit den beiden Banden h├Ąngig, wie Blick.ch berichtete.

(text:sda/bild:unsplash-symbolbild)