11 Juli 2022

Zweiter Elefant im Zoo Z√ľrich stirbt an Herpes-Virus

Nach dem jungen Elefantenbullen Umesh ist im Zoo Z√ľrich erneut ein Elefant an den Folgen einer Herpes-Virusinfektion gestorben: Die achtj√§hrige Omysha starb in der Nacht auf Montag, wie der Zoo mitteilte.

Elefantenkuh Omysha war seit letzter Woche wegen des f√ľr Elefanten typischen Elefanten-Herpesvirus in intensiver Behandlung. Ihr wurden dabei antivirale Medikamente verabreicht und sie erhielt Blutplasmastransfusionen, also Antik√∂rper eines anderen Elefanten.

Omysha sprach auf die Behandlung leider nicht an, wie der Zoo schreibt. Sie starb von Sonntag auf Montag an der “Elephant Endotheliotropic Herpes Virus Haemorrhagic Disease” (EEHV-HD). Die Krankheit l√∂st innere Blutungen und Organversagen aus.

Das Herpes-Virus ist unter Elefanten weit verbreitet. “Wir wissen, dass jeder Elefant in einem Zoo oder in Freiheit wahrscheinlich latent das Virus hat”, sagte Zoo-Direktor Severin Dressen vergangene Woche.

Am Montag konnten Schwester Chandra (20) und Mutter Indi (36) vom verstorbenen Herdenmitglied Abschied nehmen. Omyshas Körper wird danach von Pathologinnen und Pathologen genau untersucht.

Diese Untersuchung könne dabei helfen, das Virus besser zu verstehen und die Behandlung zu verbessern. Derzeit arbeiten Forschende auch an einer Impfung gegen das EEHV.

Erst Ende Juni starb der zweij√§hrige Elefantenbulle Umesh am Herpes-Virus. Nach den zwei Todesf√§llen leben nun noch sechs Asiatische Elefanten im Z√ľrcher Elefantenpark.

Weitere akute Herpes-Fälle gibt es in der Herde derzeit nicht. Vergangene Woche hatten zwar auch andere Elefanten eine erhöhte Virenlast im Körper. Diese sei aber noch im Toleranzbereich gewesen und eine Behandlung deshalb nicht notwendig.

Am gef√§hrdetsten ist nun die f√ľnfj√§hrige Ruwani, da die Krankheit vor allem bei jungen Elefanten ausbricht. Sie wird weiterhin in einem regelm√§ssigen Monitoring auf ihre Virenaktivit√§t getestet.

Das Elefanten-Herpesvirus ist an sich unscheinbar und nicht akut gef√§hrlich. Wenn es sich aber stark im K√∂rper vermehrt, kann es die Krankheit EEHV ausl√∂sen. Diese f√ľhrt vor allem bei jungen Elefanten h√§ufig zum Tod, wenn deren Schutz durch Antik√∂rper der Mutter nachl√§sst und sie noch keine eigenen gebildet haben.

(text&bild:sda)