22 Oktober 2021

Zweisimmen: Beim Spital soll ein Gesundheitscampus entstehen

Vor zwei Jahren wurde die GSS, die Gesundheit Simme Saane AG, geg├╝ndet. Dies mit dem Ziel, dass sie sich um die medizinische Versorgung der Region k├╝mmert. Im besten Fall sogar daf├╝r sorgt, dass Zweisimmen langfristig das Spital behalten kann. Nun tritt die GSS mit einem entsprechenden L├Âsungsvorschlag vor die Bev├Âlkerung.

Das Ziel ist ein Gesundheitscampus Simme Saane am Standort, wo aktuell das Spital Zweisimmen steht. Dieses muss in naher Zukunft sowieso saniert respektive sogar neu gebaut werden. Diesen Bau k├Ânnte man direkt daf├╝r nutzen einen solchen Campus zu realisieren.

Teil von diesem Campus w├Ąre das Spital selber, das Geburtshaus Maternit├ę sowie auch die Altersvorsorge. Nicht an diesem Standort, aber auch Teil des Projekts ist die Spitex Saane Simme, welche seine Standorte in St. Stephan und Saanen beh├Ąlt.

Kommen wir zur├╝ck zum notwendigen Neubau des Spitals. Laut ersten Zahlen w├╝rde dieser 40 Millionen Franken kosten. Da sind die Kosten f├╝r die medizinische Ausr├╝stung aber noch nicht miteingerechnet. Wer f├╝r diesen Betrag aufkommen wird, steht noch nicht fest, es gibt aber verschiedene Optionen.

Was bereits klar ist, ist dass die Bev├Âlkerung bei einem Ja zu diesem Campus j├Ąhrlich f├╝r die Unterhaltungskosten von rund 1.5 Millionen Franken aufkommen m├╝sste. Im Gespr├Ąch mit Radio BeO hat der Verwaltungsratspr├Ąsident der GSS Stephan Hill vorgerechnet, dass dies pro Person in der Region pro Jahr 80 Franken w├Ąren. Aus seiner Sicht ein vertretbarer Betrag, wenn man an die umf├Ąngliche gesundheitliche Versorgung denkt.

Falls die Bev├Âlkerung sich dennoch gegen diesen Campus Simme Saane ausspricht, dann hat die GSS eine Alternative im Kopf. Diese basiert auf einer ambulanten Gesundheitsversorgung, also einer ohne Spital, denn dieses h├Ątte laut Hill keine Zukunft. So w├╝rde auch das Geburtshaus wegfallen, weil das auf eine nahegelegenes Spital angewiesen ist. Die Altersversorgung und eine ├Ąrztliche Versorgung w├Ąre aber ebenso sichergestellt, halt ohne Notfallaufnahme oder eben Spital im Hintergrund.

Die GSS geht nun von Gemeinde zu Gemeinde und versucht die Gemeindeversammlungen f├╝r dieses Projekt zu gewinnen.

(text:ye/bild:beo)