19 MĂ€rz 2023

Zweifamilienhaus in Diemtigen nach Brand stark beschÀdigt

In Horboden ist am frĂŒhen Samstagmorgen in einem Zweifamilienhaus ein Brand ausgebrochen. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Das Haus wurde stark beschĂ€digt und ist nicht mehr bewohnbar. Eine Untersuchung wurde eingeleitet.
Die Kantonspolizei Bern wurde am Samstag, 18. MĂ€rz 2023, um 8.25 Uhr alarmiert, weil in einem Zweifamilienhaus in Horboden (Gemeinde Diemtigen) an der Adresse Wydacher ein Brand ausgebrochen war.
Die EinsatzkrÀfte begaben sich sofort an den Brandort. Als sie eintrafen, stand das Dach des GebÀudes bereits in Flammen. Dank des Einsatzes von rund 60 Angehörigen der Feuerwehren Diemtigen, Erlenbach, Spiez und Thun, konnte das Feuer schliesslich unter Kontrolle gebracht werden.
Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befanden sich ein Mann und eine Frau im Inneren des Hauses. Sie konnten das GebĂ€ude selbststĂ€ndig verlassen. Beide wurden leicht verletzt und durch ein Ambulanzteam vor Ort medizinisch betreut und schliesslich fĂŒr eine Kontrolle ins Spital gefahren.
Das Zweifamilienhaus wurde durch den Brand stark beschĂ€digt und ist nicht mehr bewohnbar. FĂŒr die Unterbringung der betroffenen Personen konnte mit Angehörigen und Privatpersonen eine vorĂŒbergehende Lösung gefunden werden. Eine Brandwache wurde von der Feuerwehr eingerichtet. Die Kantonspolizei Bern hat eine Untersuchung eingeleitet, um die Brandursache und die Höhe des Sachschadens zu ermitteln.

(text:pd/bild:zvg)