8 April 2022

Zwei Tote in Wallisellen: Deutscher erschoss seine Begleiterin

Die Z├╝rcher Justiz hat den Ablauf des T├Âtungsdeliktes in Wallisellen vom Mittwochabend in groben Z├╝gen gekl├Ąrt: Die 28-j├Ąhrige Schweizerin, die dabei erschossen wurde, starb durch eine Kugel aus der Waffe des 38-j├Ąhrigen Deutschen. Dieser hat somit mutmasslich seine Begleiterin umgebracht. Die Polizei erschoss ihn.

Wie die Staatsanwaltschaft des Kantons Z├╝rich am Freitag mitteilte, konnten das Institut f├╝r Rechtsmedizin und das Forensische Institut feststellen, dass die 28-J├Ąhrige durch eine Kugel aus der Waffe ihres 38-j├Ąhrigen Begleiters starb. Beim 38-J├Ąhrigen handelte es sich um einen Deutschen, der in der Schweiz wohnte und Waffen besass.

Wie die Beh├Ârden bereits fr├╝her bekannt gaben, verhaftete die Polizei am Donnerstag in einem Nachbarkanton zudem einen 34-j├Ąhrigen Schweizer. Dieser soll mit einer Entf├╝hrung zu tun haben, bei welcher der 38-J├Ąhrige der Entf├╝hrer gewesen sein soll.

Der Deutsche soll einen Mann entf├╝hrt und mit einer Waffe bedroht haben. Er liess sein Opfer aber noch in der selben Nacht gehen. Was f├╝r ein Motiv der 38-J├Ąhrige f├╝r diese Entf├╝hrung hatte, ist noch unklar.

Die Schussabgabe durch die Polizei in Wallisellen wird nun ebenfalls untersucht. Dies sei in solchen F├Ąllen ├╝blich, schrieb die Staatsanwaltschaft. Weitere Angaben zu den Verstorbenen machten die Beh├Ârden nicht.

(text:sda/bild:unsplash)