19 Juli 2021

Zwei Raver bei Genf aus der reissenden Rhone gerettet

Eine Raverin und ein Raver haben am Sonntagmorgen unter dem Einfluss von „illegalen Substanzen“ versucht, bei Genf ├╝ber die reissende Rhone zu schwimmen, um zu einer Party zu gelangen. Nur durch den Einsatz von mehr als 45 Einsatzkr├Ąften konnten sie gerettet werden.

Der Fluss wies zu diesem Zeitpunkt eine Abflussmenge von 850 Kubikmeter Wasser pro Sekunde auf, wie die Genfer Feuerwehr am Sonntagabend mitteilte. Zum Vergleich: In der Aare in Bern waren nach den Unwettern am Freitagabend maximal 562 Kubikmeter Wasser pro Sekunde abgeflossen.

Die Feuerwehr war um 07.27 Uhr ├╝ber den Vorfall informiert worden. Um 07.52 Uhr seien die Einsatzkr├Ąfte beim Unfallort in der Gemeinde Chancy an der Grenze zu Frankreich angekommen, sagte Sprecher Nicolas Millot gegen├╝ber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Der Mann und die Frau in den Zwanzigern h├Ątten sich zwar zur├╝ck ans Ufer gerettet. Aber sie h├Ątten sich nicht mehr von dort wegbewegen k├Ânnen. Ein Retter habe ins Wasser springen m├╝ssen, um eines der Opfer aus dem Wasser zu ziehen.

Die beiden wurden ins Spital gebracht. Eine Person befand sich wegen starker Unterk├╝hlung in einem kritischen Zustand, der sich w├Ąhrend der Fahrt noch verschlechtert habe, sagte Philippe Brandt, Sprecher der Genfer Kantonspolizei auf Anfrage. Das Wasser hatte zu diesem Zeitpunkt eine Temperatur von 16,6 Grad.

Gem├Ąss Brandt wollten der Mann und die Frau schwimmend den Fluss ├╝berqueren, um zu einer Rave-Party zu kommen. Die beiden seien unter dem Einfluss von „illegalen Substanzen“ gestanden.

Feuerwehr-Sprecher Millot sprach von einer Rettung unter extremen Bedingungen. Es seien so viele Helfer aufgeboten worden, weil aufgrund der Str├Âmung nicht sicher war, wo sich die beiden Opfer befanden.

Im Einsatz standen neben der Feuerwehr auch die Seepolizei und die Rega sowie Rettungskr├Ąfte aus den franz├Âsischen Departementen Ain und Haute Savoie. Die Gr├╝nde f├╝r den Unfall w├╝rden untersucht, sagte Millot.

(text:sda/bild:unsplash)