27 Januar 2022

Zwei Frauen in Berner LĂ€nggasse mit Messer bedroht

Der Kantonspolizei Bern wurde am Mittwoch, 26. Januar 2022, gemeldet, dass eine Frau gegen 22.40 Uhr zu Fuss von der Bushaltestelle LĂ€nggasse herkommend in der Freiestrasse unterwegs gewesen war, als sie von einem unbekannten Mann, der seit der Bushaltestelle hinter ihr lief, angesprochen wurde. Die Frau betrat in der Folge eine Liegenschaft, woraufhin der Mann ihr folgte, sie im Treppenhaus mit einem Messer bedrohte und Geld forderte. Die 22-JĂ€hrige konnte schliesslich unverletzt in eine Wohnung flĂŒchten.

Kurze Zeit spÀter ging eine weitere Meldung zu einem Àhnlich gelagerten Vorfall an der Fabrikstrasse in Bern ein, der nach derzeitigem Stand der Ermittlungen mit dem vorgÀngigen Ereignis zusammenhÀngen könnte. AbklÀrungen zufolge war eine Frau von der Bushaltestelle LÀnggasse herkommend um zirka 23.05 Uhr von einem Mann mit einem Messer bedroht worden. Die 57-JÀhrige setzte sich in der Folge zur Wehr und schrie um Hilfe, woraufhin der Unbekannte die Flucht ergriff. Trotz intensiver Nachsuche durch mehrere Patrouillen konnte die TÀterschaft im Quartier nicht mehr festgestellt werden.

Der TĂ€ter wird in beiden FĂ€llen wie folgt beschrieben: Er ist zwischen 18 und 20 Jahre alt, zwischen 165 bis 170 cm gross, schlank, von weisser Hautfarbe und trug einen Bart. Zum Tatzeitpunkt trug er eine blaue Gesichtsmaske und eine grĂŒne StickmĂŒtze.

Im Rahmen der Ermittlungen werden Zeugen gesucht. Personen, die Angaben zur TÀterschaft oder anderweitige sachdienliche Hinweise machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +41 31 638 81 11 zu melden.

(text:pd/bild:beo)