3 September 2023

YB und Luzern profitieren von Basels sp├Ątem Ausgleich

In der 6. Runde der Super League kommt es zum Zusammenschluss an der Spitze. Die Young Boys und Luzern r├╝cken dank Siegen n├Ąher zu Leader FC Z├╝rich auf, der in Basel in einem verr├╝ckten Spiel sp├Ąt den 2:2-Ausgleich kassiert.

Der FC Basel entkam im Klassiker gegen den FC Z├╝rich dem n├Ąchsten Tiefschlag nur knapp. Der junge georgische Neuzugang Gabriel Sigua traf in der 6. Minute der Nachspielzeit zum 2:2 und verhinderte damit, dass der einstiege Serienmeister nach dem Sieg von Stade Lausanne-Ouchy am Samstag gegen die Grasshoppers ans Tabellenende abrutschte.

Der FC Z├╝rich, der bis zur 74. Minute 2:0 gef├╝hrt hatte, musste damit zum dritten Mal in dieser Saison Punkte abgeben. Wie die Z├╝rcher noch ungeschlagen sind weiterhin auch die Young Boys. Der Meister setzte sich in Genf dank einem Blitzstart gegen Servette 1:0 durch. Das einzige Tor fiel bereits nach rund einer Minute, erzielt vom Polen Lukasz Lakomy.

Derweil gelang Luzern im Heimspiel gegen Lugano nach fr├╝hem 0:1-R├╝ckstand die Wende. Die Innerschweizer setzten sich auch dank zwei Toren von Max Meyer 3:2 durch und schlossen in der Tabelle nach Punkten zu den Young Boys und St. Gallen auf, das am Samstag gegen das neue Schlusslicht Lausanne-Sport zuhause 1:0 gesiegt hatte. Der FCZ liegt an der Spitze noch einen Punkt vor dem Trio, wobei YB noch ein Spiel weniger ausgetragen hat.

(text:sda/bild:keystone)