7 M├Ąrz 2022

YB entl├Ąsst Trainer David Wagner

Das 2:2 gegen Luzern am Samstag war der eine R├╝ckschlag zu viel f├╝r den YB-Trainer David Wagner. Der Deutsche muss neun Monate nach seiner Verpflichtung den Schweizer Meister schon wieder verlassen.

Am Wochenende verspielten die Young Boys einen fr├╝hen 2:0-Vorsprung und liessen den R├╝ckstand gegen├╝ber Leader FC Z├╝rich auf 15 Punkte anwachsen. Damit ist ein f├╝nfter Meistertitel in Folge sehr unwahrscheinlich geworden.

Die YB-F├╝hrung um Sportchef Christoph Spycher analysierte die Situation. „Wir haben eine Auslegeordnung vorgenommen und sind auch im Gespr├Ąch mit David Wagner gemeinsam zum Schluss gekommen, dass die Mannschaft neue Impulse braucht. Nach den letzten Spielen haben wir den Glauben daran verloren, dass uns die Kehrtwende in dieser Konstellation gelingen w├╝rde“, erkl├Ąrte Spycher in der Medienmitteilung.

Wagner, der im letzten Sommer den zu Leverkusen gewechselten Gerardo Seoane abgel├Âst hatte, bedauerte die Trennung. „Leider sind die Resultate und Leistungen in der Meisterschaft nicht so ausgefallen, dass wir unsere eigenen Anspr├╝che erf├╝llt h├Ątten.“ Seit dem Start der R├╝ckrunde gewann YB in der Super League nur drei seiner sieben Spiele. Im Cup scheiterten die Berner schon im Herbst im Achtelfinal. In der Champions League verpassten sie trotz ansprechender Spiele das ├ťberwintern.

Bis Ende Saison ├╝bernimmt nun der bisherige Assistenztrainer Matteo Vanetta die Leitung der Mannschaft ad interim. Der 43-J├Ąhrige war als Nachwuchstrainer t├Ątig gewesen, bevor er 2018 als Assistent zur ersten Mannschaft von YB stiess.

(text:pd/bild:archiv)