26 Juli 2023

Wolfsrudel reisst Jungrind auf Alp im B├╝ndner Oberland

W├Âlfe haben auf einer Alp im B├╝ndner Oberland ein Jungrind gerissen und weitgehend aufgefressen. Hirten auf der Alp Nalps oberhalb von Sedrun fanden das tote Tier am Dienstagmorgen.

Das B├╝ndner Amt f├╝r Jagd und Fischerei geht davon aus, dass das Stagias-Rudel das etwa 200 Kilogramm schwere Rind angegriffen hatte. Arno Puorger, beim Amt zust├Ąndig f├╝r Grossraubtiere, best├Ątigte am Mittwoch einen entsprechenden Bericht von Radiotelevisiun Svizra Rumantscha (RTR). Das Bild vor Ort zeige, dass mehrere W├Âlfe am Riss beteiligt gewesen seien.

Gem├Ąss der seit Anfang Monat geltenden neuen nationalen Jagdverordnung kann der Kanton nun beim Bund den Antrag auf eine Rudelregulierung stellen. Wenn die Jagdaufsicht nachweisen kann, dass es das Stagias-Rudel war, kann sie neu zwei Drittel von dessen Nachwuchses schiessen. Aktuell w├Ąren das drei der f├╝nf Jungw├Âlfe.

„Der Riss eines Rindes ist im Vergleich zu den anderen Nutztierkategorien deutlich seltener, kommt aber in den letzten Jahre regelm├Ąssig vor“, erkl├Ąrte Puorger gegen├╝ber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Letztes Jahr h├Ątten in Graub├╝nden sechs von rund 500 gerissenen Nutztieren zu den Rinderartigen geh├Ârt.

(text:sda/bild:pixabay)