5 April 2024

WM-Viertelfinals ohne Schweizer Curler

Die Curling-WM in Schaffhausen endet f├╝r die Schweizer Curler vorzeitig und mit einer herben Entt├Ąuschung. Durch eine 6:7-Niederlage gegen Deutschland verpassen sie den Einzug in die Viertelfinals. Es war die dritte Niederlage in Folge f├╝r Pablo Lachat, Sven Michel, Skip Yannick Schwaller und Beno├«t Schwarz vom CC Genf – und eine Niederlage zu viel.

Mit einem Sieg gegen die Deutschen um Skip Sixten Totzek, das ├ťberraschungsteam des WM-Turniers, h├Ątten die Schweizer den Einzug in die Viertelfinals geschafft. Am Schluss der Partie war alles angerichtet, denn die Schweizer hatten beim Stand von 6:6 im 10. End den Vorteil des letzten Steins. Die Schweizer Nummer 4 Beno├«t Schwarz scheiterte jedoch an einer Aufgabe, die er ├╝blicherweise meistert. Sein Versuch, an einen Stein der Deutschen in der Hausmitte anzulegen, geriet viel zu lang. Der Stein lief durch das ganze Haus. Am Freitagabend spielen die Schweizer noch gegen den Titelanw├Ąrter Kanada um Skip Brad Gushue. Selbst ein Sieg w├╝rde ihnen nichts n├╝tzen.

(text:sda/bild:unsplash-symbolbild)