26 August 2023

Wieder einmal keine guten Aussichten f├╝r Interlaken

Am Sonntag steht den Schwingern und den Fans nicht zum ersten Mal ein verregneter Unspunnen-Schwinget ins Haus.

Sehr garstig war es Interlaken zuletzt im 2011, als Daniel B├Âsch im Schlussgang Christian Schuler besiegte. Auch der Kilchberger Schwinget war nicht selten ein Schlechtwetter-Fest. So goss es 1996 und 2002 bei den Siegen von Niklaus Gasser respektive J├Ârg Abderhalden den ganzen Tag wie aus K├╝beln.

Das Wetterpech dieser beiden grossen Feste mit eidgen├Âssischem Zuschnitt gilt keineswegs f├╝r die Eidgen├Âssischen Schwingfeste. Nach Sitten 1986 gab es an zw├Âlf Eidgen├Âssischen in Folge – also an 24 Wettkampftagen – nur eine knappe halbe Stunde Regen. Dies war ein Platzregen am Samstag um 17 am letztj├Ąhrigen Fest in Pratteln.

(text:sda/bild:keystone)