29 Februar 2024

Parlament diskutiert ├╝ber Datensicherheit und Datenspeicherung

Beim Thema Datensicherheit und Datenspeicherung in der ├Âffentlichen Verwaltung geht etwas. Mit den zunehmenden Hackerangriffen und Datenlecks ist man umso mehr gefordert das aktuelle Konstrukt zu ├╝berdenken. Deshalb hat der Thuner Grossrat, Carlos┬á Reinhard, im August eine Interpellation mit diversen wichtigen Fragen eingereicht. Fast gleichzeitig hat der Regierungrat einen Gesetzes├╝berarbeitung in Auftrag gegeben, weshalb sich die biden Themen etwas ├╝berschneiden. Eine weitere Frage, die momentan besch├Ąftigt: Cloud- oder Serverl├Âsung? Man m├╝sse wissen, dass eine Cloud ein gutes Instrument sei. Viele Firmen denken, dass ein eigener Server besser w├Ąre als eine Cloudl├Âsung w├Ąre. Aber man m├╝sse bedenken, dass die eigenen Daten beim Rechenzentrum von Microsoft Schweiz sicherer seien, als wenn man etwas eigenes machen w├╝rde. Dies aus dem Grund, dass bei Microsoft sicherlich mehr Profis am Werk seien, welche die Daten sch├╝tzen k├Ânnen. Aber man m├╝sse das Vertrauen gewinnen, so der Thuner Grossrat Carlos Reinhard gegen├╝ber Radio BeO. Vor allem auch weil es sich um sensible Daten handelt. Weiter soll es anscheinend bald eine Vernehmlassung zum Thema geben. Dabei wird sicherlich auch ├╝ber die Umsetzung auf den einzelnen Ebenen, wie Bund, Kanton oder Gemeinde diskutiert.

(text:jk├Ą/symbolbild:unsplash)