8 August 2022

Wettbewerb zur Aussengestaltung des Thuner Siegenthalerguts lanciert

Das Siegenthalergut im S├╝dwesten Thuns, vis ├á vis des Zemtrum Oberlands, ist ein wichtiger Baustein in der Stadtentwicklung. ┬źMit diesem wichtigen Stadtentwicklungsprojekt k├Ânnen wir dringend ben├Âtigten Wohnraum f├╝r alle Generationen schaffen┬╗, so Stadtpr├Ąsident Raphael Lanz. Auf dem f├╝nf Hektaren grossen Gebiet entsteht ein nachhaltiges, zukunftsorientiertes Wohnquartier. Zus├Ątzlich sind auch Fl├Ąchen f├╝r Gewerbe und Dienstleistung sowie ├Âffentliche Nutzungen geplant. Als pr├Ągende Elemente sind ein grosser ├Âffentlicher Park (mindestens 7ÔÇÖ100m2) und weitere attraktive ├Âffentliche Aussenr├Ąume als Orte der Begegnung vorgesehen. F├╝r deren Gestaltung hat die Stadt in diesen Tagen einen Studienauftrag ausgeschrieben.

Bis zum 22. September k├Ânnen sich Landschaftsarchitektinnen und -architekten bewerben. Die Stadt empfiehlt ihnen, Fachpersonen aus den Bereichen St├Ądtebau, Soziologie, ├ľkologie und Mobilit├Ąt beizuziehen. In einer Pr├Ąqualifikation werden anschliessend f├╝nf Bearbeitungsteams ausgew├Ąhlt. Diese erarbeiten in Konkurrenz zueinander Freiraumkonzepte. Zum ├Âffentlichen Aussenraum geh├Ârt neben dem Park und der Wegf├╝hrung f├╝r den Fuss- und Veloverkehr auch ein Boulevard entlang der Hohmadstrasse. Dieser dient einerseits als Fuss- und Veloweg sowie als Zufahrt zu den unterirdischen Parkpl├ĄtzenEine Jury, wird im Jahr 2023 das Siegerprojekt bestimmen. Es ist vorgesehen, das Team mit der besten Idee mit den weiteren Planungsarbeiten f├╝r den Park zu beauftragen.

┬źDer Einbezug der Thunerinnen und Thuner ist bei diesem wichtigen Stadtentwicklungsprojekt zentral. Insbesondere die Quartierbev├Âlkerung und auch weitere Interessierte k├Ânnen sich je nach Entwicklungsschritt in geeigneter Form immer wieder einbringen┬╗, betont Stadtpr├Ąsident Raphael Lanz. Nach der Genehmigung der ZPP durch den Stadtrat ist eine Masterplanung ├╝ber den ganzen Perimeter vorgesehen. Diese bildet die Grundlage f├╝r die ├ťberbauungsordnung (UeO) und die Architekturwettbewerbe.

(text:pd/bild:zvg.stadt thun)