4 Oktober 2021

Weniger Sch├╝ler an den Musikschulen im Kanton Bern

Vom Akkordeonunterricht ├╝ber den Einzelgesang bis zum Bandprojekt: Jedes dritte Kind besucht hierzulande eine der vielen Musikschulen. Um die Auswirkungen der Pandemie auf die Musikschulen genauer zu erfassen, haben der Verband Musikschulen Schweiz und die Hochschule Luzern bei 391 Musikschulen nachgefragt. 219 Musikschulleiterinnen und -leiter aus der ganzen Schweiz haben im Rahmen der Umfrage Auskunft zur Situation gegeben. ├ťber die H├Ąlfte verzeichnetet im Herbstsemester 2020/2021 R├╝ckg├Ąnge beim instrumentalen und vokalen Einzelunterricht gegen├╝ber dem Vorjahreszeitraum. In anderen Unterrichtsformen fallen die R├╝ckg├Ąnge geringer aus, etwa beim Gruppenunterricht, bei Angeboten f├╝r Ensembles, Grossformationen oder im vorschulischen Bereich.

Um dem R├╝ckgang entgegenzuwirken, haben die meisten Musikschulen Massnahmen ergriffen: So gew├Ąhrten knapp drei Viertel der Anbieter flexible Anmeldefristen oder boten erweiterte Schnupperm├Âglichkeiten an. Rund die H├Ąlfte der Musikschulen nutzte daf├╝r digitale Kan├Ąle.

(text:pd&ol/bild:beo)