5 Juni 2024

Weltweit erster Tod eines Menschen durch Vogelgrippe-Subtyp in Mexiko

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat in Mexiko den weltweit ersten im Labor best├Ątigten Todesfall eines Menschen durch eine Unterart der Vogelgrippe nachgewiesen. Eine 59 Jahre alte Person sei in Mexiko-Stadt am 25. April nach einer Infektion mit dem Virus A(H5N2) gestorben, hiess es am Mittwoch in einer Mitteilung der WHO. Die betroffene Person war demnach wegen Fieber, Atemnot, Durchfall, ├ťbelkeit und Unwohlsein ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Es sei unbekannt, wie die Person sich infiziert habe. Ein Nachweis des Virus in Gefl├╝gel sei in Mexiko aber gemeldet worden, berichtete die WHO weiter. Im M├Ąrz sei ein A(H5N2)-Ausbruch in einem Gefl├╝gelbetrieb in einem Hinterhof im Bundesstaat Michoac├ín festgestellt worden – dieser grenzt an den Bundestaat M├ęxico, wo die infizierte Person gelebt habe.

„Auf der Grundlage der verf├╝gbaren Informationen sch├Ątzt die WHO das derzeitige Risiko f├╝r die Allgemeinbev├Âlkerung, das von diesem Virus ausgeht, als gering ein“, teilte die WHO mit. Die infizierte Person hatte mehrere Grunderkrankungen und sei nicht mit Gefl├╝geln oder sonstigen Tieren in Kontakt gewesen.

(text:sda/bild:keystone)