21 August 2023

Weltrekordhalter Marcel Hug auch in Interlaken der Schnellste

Zum dritten Mal fand der Pararace und Roll ÔÇô Event am 19./20. August auf dem Flugplatz Interlaken statt. Im Zeichen der Integration fand dieses Jahr das erste Mal eine Plauschstaffel statt. Es trafen sich Rollstuhlfahrer*innen, Handbiker*innen, Fussg├Ąnger*innen sowie Athlet*innen von Special Olympics.

P├╝nktlich um 10.00 Uhr ging es am Samstag los f├╝r die rund 65 Special Olympics Athlet*innen zum Zeitfahren betreffend Einteilung der Finalrennen, welche am Nachmittag stattfanden. Betreut wurden die Teilnehmer*innen durch zertifizierte Coaches. Bei der Medaillenzeremonie erhielten alle Special Olympics Athlet*innen den Lohn f├╝r ihre Anstrengungen, die heissbegehrte Medaille.

Am Sonntag um 10.00 Uhr er├Âffneten die Rollstuhlfahrer*innen das Rennen. Sie lieferten sich ├╝ber 12.5km ein spannendes Rennen, das der mehrfache Weltrekordhalter Marcel Hug mit 4min27s Vorsprung auf Matiwos Russom gewinnen konnte. Das Podium wurde durch Dario Studer komplettiert. Bei den Frauen setzte sich die erfolgreiche Para-Athletin Manuela Sch├Ąr durch. Merle Menje aus Deutschland sicherte sich den zweiten Platz, gefolgt von Patricia Eachus auf dem dritten Rang.

Auf dem Rundkurs mit Geraden und Kurven boten die Handbiker*innen den Zuschauern Rennaction pur. Micha Waefler siegte schlussendlich in 59.11,28 min ├╝ber die 40km mit 6 Hundertstelsekunden Vorsprung auf Fabian Kieliger und Ramon Stauber. Bei den Damen holte sich Sandra Fuhrer den Gesamtsieg.

Zudem wurde das erste Mal eine Plauschstaffel organisiert. Die Staffel-Teams bestanden aus einer Para-Athletin / einem Para-Athleten sowie aus zwei Radfahrer*innen oder aus drei Radfahrer*innen, welche jeweils eine Runde ├á 2.5km fuhren. Es gewann nicht das Team mit der schnellsten Zeit, sondern das Team, welches seine Gesamtzeit am besten einsch├Ątzte.

Die Kinder unter sechs Jahren absolvierten eine Runde von 200m mit dem Rad, Trottinett oder LIKE a BIKE.

Im Organisationsteam herrschten zufriedene Gesichter. Etwa 160 Athletinnen und Athleten nahmen in diesem Jahr teil.

(text:pd&awe/bild:zvg/Buchli_Fotografie)