10 Dezember 2021

Dritter Brand innert drei Tagen in Hochhaus in Vernier GE

In einem Hochhaus in der Genfer Vorortsgemeinde Vernier ist es am Donnerstagabend am dritten Tag in Folge zu einem Brand gekommen. Die Feuerwehr stand mit einem Grossaufgebot im Einsatz. Zwei Menschen wurden verletzt. Die Ursache fĂŒr die Feuer war weiter unklar.

Auch der dritte Brand brach in den KellerrÀumen des 28-stöckigen GebÀudes in der Grosssiedlung Le Lignon an der Rohne aus. Der Alarm wurde um 22.15 Uhr ausgelöst, wie ein Sprecher der Feuerwehr der Nachrichtenagentur Keystone-SDA auf Anfrage sagte. Der Brand war kurz vor Mitternacht unter Kontrolle.

Zur möglichen Brandursache wollte der Sprecher keine Angaben machen. Ermittlungen seien im Gange, hiess es.

Rund 30 Menschen wurden aus dem Hochhaus evakuiert. Sie wurden in einen Bus gebracht, um sie vor der KĂ€lte zu schĂŒtzen, wie der Feuerwehrsprecher weiter erklĂ€rte.

Die RettungskrĂ€fte untersuchten fĂŒnf Personen vor Ort medizinisch, zwei von ihnen wurden mit Rauchvergiftungen in das Genfer UniversitĂ€tsspital gebracht.

Die Feuerwehr stand insgesamt mit sieben Löschfahrzeugen, zwei Krankenwagen und 30 Berufsleuten im Einsatz. Diese wurden von freiwilligen FeuerwehrkrĂ€ften unterstĂŒtzt.

Bereits am Dienstag und Mittwoch war es in dem Hochhaus zu zwei Àhnlichen BrÀnden im Untergeschoss gekommen. Verletzt wurde dabei laut Angaben der Feuerwehr niemand.

(text:sda/bild:unsplash-symbolbild)