15 April 2024

Weiterentwicklung Sport- und Kulturzentrum Gstaad

Partnerschaftlich und intensiv arbeiten die Sportzentrum Gstaad AG, die Stiftung Gstaad Concert Hall und die Einwohnergemeinde Saanen seit einigen Monaten an der Weiterentwicklung des Sport- und Kulturzentrums Gstaad. Zentrale Elemente dieses Jahrhundert-Projekts sind der Neubau einer multifunktionellen Sport- und Eventhalle anstelle der bestehenden Tennishalle sowie die neue Gstaad Concert Hall, welche das heutige Menuhin-Konzertzelt ersetzt. Zusammen mit einer unterirdischen Parkieranlage erg├Ąnzen diese beiden Bauten das bestehende Angebot mit dem Hallenbad, der Curlinghalle und den Aussenanlagen.

Die Hauptrollen in diesem Projekt ├╝bernehmen die Sportzentrum Gstaad AG sowie die Stiftung Gstaad Concert Hall. Beide Institutionen ├╝bernehmen die Bauherrschaft und somit als zuk├╝nftige Eigent├╝mer der gesamten Anlagen die Verantwortung. Die Einwohnergemeinde Saanen schafft die n├Âtigen Rahmenbedingungen und wird zu gegebener Zeit ├╝ber die Finanzierung der Sport- und Eventhalle sowie von Teilen der Autoeinstellhalle und der Umgebung beschliessen. Es ist jedoch vorgesehen, dass das Gesamtprojekt mehrheitlich privat finanziert wird.
Den Initianten ist es wichtig, mit diesem Projekt ein Angebot weiterzuentwickeln, welches der ortsans├Ąssigen Bev├Âlkerung, den einheimischen Vereinen, wie auch den G├Ąsten des Saanenlands gleichermassen zur Nutzung offensteht. Sie sind der Meinung, dass das Saanenland mit der Destination Gstaad es verdient hat, R├Ąumlichkeiten f├╝r Sport und Kultur zur Verf├╝gung stellen zu k├Ânnen, die gewissen qualitativen Anspr├╝chen gen├╝gen.

Die Gstaad Concert Hall wird einerseits den bereits regelm├Ąssig durchgef├╝hrten Anl├Ąssen wie dem Menuhin Festival und der Country Night Gstaad als neue Konzertlokalit├Ąt dienen. Sie soll aber auch weiteren bestehenden und zuk├╝nftigen Veranstaltungen im kulturellen, gesellschaftlichen und touristischen Bereich die M├Âglichkeit bieten, sich zu etablieren. Die multifunktionelle Sport- und Eventhalle erlaubt weiterhin die witterungsunabh├Ąngige Aus├╝bung des Tennissports, kann aber dank der vielf├Ąltigen Nutzungsm├Âglichkeiten und in Kombination mit der Gstaad Concert Hall und deren Annexr├Ąumen f├╝r grosse Versammlungen, Kongresse und Ausstellungen (inkl. Gewerbeausstellung „Gstaader Messe“) genutzt werden.

In Bezug auf die Finanzierung und das ├Âffentliche Vergaberecht existieren f├╝r die beiden Bauherrschaften jeweils unterschiedliche Rahmenbedingungen und Voraussetzungen. Darum weisen die beiden Projektbestandteile zurzeit unterschiedliche Planungsst├Ąnde auf.
Ein wichtiger Meilenstein im Projektablauf ist die Anpassung des Baureglements und des Zonenplans. Mit amtlicher Publikation vom 16. April 2024 startet das Mitwirkungsverfahren. Dabei werden alle interessierten Personen eingeladen, bis zum 17. Mai 2024 Eingaben und Anregungen zuhanden der Planungsbeh├Ârde einzureichen.
Anl├Ąsslich einer ├Âffentlichen Informationsveranstaltung vom Mittwoch, 24. April 2024, 20.00 Uhr, Kirchgemeindehaus Gstaad, orientieren die Projektpartner und die Planungsbeh├Ârde eingehend ├╝ber das Projekt und bieten Gelegenheit zur Diskussion und zur Fragestellung.

Text:pd/bild:pixabay)