10 August 2022

Weitere Massnahmen zur Entlastung der Berner Schulen

Auf das bevorstehende Schuljahr hin hat sich der Lehrpersonenmangel im Vergleich zu den Vorjahren weiter versch├Ąrft. Die Bildungs- und Kulturdirektion sieht in Absprache mit dem Berufsverband Schulleitungen Bern, Bildung Bern, dem Verband Bernischer Gemeinden und der P├Ądagogischen Hochschule Bern weitere Massnahmen vor, um die Situation zu entsch├Ąrfen und die Schulen zu unterst├╝tzen und zu entlasten.
Bei diesen Massnahmen geht es unter anderem um mehr Klassehilfen und um eine zweite Entlastungslektion f├╝r Klassenlehrpersonen.

Dank grossem Engagement der Schulen konnten die Lehrpersonen-Stellen auf den Beginn des Schuljahres weitgehend besetzt werden. F├╝r die Stellenbesetzung mussten mancherorts Kompromisse eingegangen werden, wie z.B. Aufstockungen der Pensen von Lehrpersonen oder Anstellungen von Personen ohne entsprechende Diplome. Derzeit sind 25 unbefristete Stellen und 18 befristete Stellen mit Stellenantritt im August auf dem Stellenportal ausgeschrieben. Die Belastung f├╝r Lehrpersonen und Schulleitungen ist an vielen Schulen im Kanton Bern seit einigen Jahren sehr hoch. Aufgrund des Fachkr├Ąftemangels, der Corona-Pandemie und der Aufnahme von ukrainischen Kindern und Jugendlichen in den vergangenen Monaten ist sie zus├Ątzlich gewachsen. Der Mangel an Fachkr├Ąften bleibt in den kommenden Jahren eine grosse Herausforderung f├╝r die Schulen im Kanton Bern.

(text:pd,hk,aw/bild:aw)