31 Januar 2023

Weitere Entlassungen nach brutalem Polizeieinsatz in Memphis

Nach dem brutalen Polizeieinsatz gegen einen Schwarzen in der US-Stadt Memphis gibt es weitere personelle Konsequenzen. Die Feuerwehr von Memphis gab am Montag (Ortszeit) bekannt, zwei Rettungssanit├Ąter und die Fahrerin eines Rettungswagens entlassen zu haben. Sie h├Ątten das Opfer, den 29 Jahre alten Tyre Nichols, nach der Gewalt durch die Polizei nicht angemessen medizinisch versorgt, teilte die Leiterin der Feuerwehr von Memphis mit.

Die Zahl der vom Dienst freigestellten Polizisten stieg nach Medienberichten auf sieben. Zuerst waren f├╝nf schwarze Polizisten, die direkt an dem Einsatz beteiligt waren, aus dem Dienst entlassen worden. Gegen sie wurde Anklage erhoben. Den f├╝nf M├Ąnnern wird unter anderem Mord zweiten Grades und schwere K├Ârperverletzung vorgeworfen. US-Medien berichteten am Montag unter Berufung auf die Polizei in Memphis von zwei weiteren Freistellungen bei der Polizei.

Nichols war am 7. Januar in Memphis im US-Bundesstaat Tennessee bei einer Verkehrskontrolle von den Polizisten brutal zusammengeschlagen worden. Drei Tage sp├Ąter starb er im Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen. Der Fall hat Proteste in den USA ausgel├Âst und die Debatte ├╝ber Polizeigewalt gegen├╝ber Afroamerikanern neu angefacht.

(text:sda/bild:sda)