26 September 2022

Hunderte Fl├╝ge zu den Kanaren gestrichen

├ťber die Touristen-Inseln der Kanaren ist ein Tropensturm hinweggefegt und hat den Flugverkehr stark beeintr├Ąchtigt. Mehr als 250 Fl├╝ge zu den Inseln im Atlantik vor der Westk├╝ste Afrikas sowie zwischen den Inseln wurden gestrichen, wie der spanische Flughafenbetreiber Aena mitteilte.

Am Montagmorgen begann sich die Lage etwas zu entspannen. Allerdings sassen noch viele Passagiere an Flugh├Ąfen der zu Spanien geh├Ârenden Inseln fest. Auf der Internetseite von Aena waren Fl├╝ge als gestrichen oder stark versp├Ątet aufgef├╝hrt.

Der wegen des Sturms ausgerufene Alarmzustand k├Ânne voraussichtlich Montagmittag wieder aufgehoben werden, teilte die Regionalregierung mit.

Der Tropensturm „Hermine“ brachte nach langer D├╝rre vor allem heftige Regenf├Ąlle. Auf der Insel La Palma wurden nach Angaben der Beh├Ârden bis zu 220 Liter pro Quadratmeter binnen 24 Stunden gemessen. Dort und auch auf den gr├Âsseren Inseln Gran Canaria und Teneriffa kam es vereinzelt zu Stromausf├Ąllen, kleineren Erdrutschen und vollgelaufenen Kellern. Menschen kamen nach vorliegenden Berichten nicht zu Schaden.

(text:sda/bild:pixabay)