16 Februar 2021

Wegen Knappheit wird mehr Butter importiert

Die seit 2020 bestehende hohe Nachfrage nach Milchprodukten hat zu einer Knappheit an Butter auf dem Schweizer Markt gef√ľhrt. Das Bundesamt f√ľr Landwirtschaft (BLW) hat deshalb am Dienstag entschieden, das Importkontingent f√ľr 2021 um 1500 Tonnen zu erh√∂hen.

Der Entscheid sei auf Antrag der Branchenorganisation Milch gefallen, heisst es in einer Mitteilung des BLW. Mit der zusätzlichen Importmenge von 1500 Tonnen solle die Versorgung bis mindestens in den Herbst sichergestellt werden.

Wegen dem Versorgungsengpass hatte das BLW bereits im vergangenen Jahr das Butterzollkontingent zwei Mal erhöht, einmal um 1000 Tonnen und einmal um 1800 Tonnen.

Das inländische Angebot an Butter werde auch im laufenden Jahr voraussichtlich zu klein sein, um die Nachfrage zu decken, schreibt das Bundesamt. Aufgrund der vom Bundesrat beschlossenen Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus bleibe die Nachfrage nach Butter im schweizerischen Detailhandel hoch.