20 Juli 2022

Wanderweg unter Hardermannli bald fĂŒr immer gesperrt?

Beim Hardermannli gibt es immer wieder SteinschlĂ€ge. Das ist kein neues Problem, sondern ein anhaltendes. Wegen der dortigen instabilen Felszone kommt es immer wieder vor, dass bis zu 250 Kubikmeter grosse Felsbrocken ins Tal donnern. Und weil das Hardermannli sich nicht wirklich an Regeln hĂ€lt ist es sehr schwer vorauszusagen, wann wieder ein Steinschlag erwartet werden muss. Im Normalfall ist es so, dass Temperaturschwankungen solche SteinschlĂ€ge auslösen, beim Hardermannli kann man das nicht sagen, wie die Ingenieurgeologin von Geotest Rachel Riner gegenĂŒber Radio BeO erklĂ€rt.

Aus diesem Grund ist der Wanderweg direkt unter diesem Hardermannli oft geschlossen. So auch jetzt. Jedoch erst provisorisch mit Gitter und Warnschilder. Laut dem Bauvorsteher der Gemeinde Unterseen aber sind Ideen vorhanden, die wollen, dass der Wanderweg komplett gesperrt und sogar vom Berner Wanderwegnetz genommen werden soll. Weil er eben zu unsicher ist.

So weit ist man noch nicht. Auch wenn vieles darauf hindeutet. Denn eine Stabilisierung ist keine Option. Das hat man bei einer entsprechenden Untersuchung feststellen mĂŒssen. Die Felszone ist so instabil, dass SteinschlĂ€ge bei Stabilisierungsarbeiten sehr wahrscheinlich wĂ€ren.

Man darf gespannt sein, wie es unterhalb des Hardermannlis weitergeht.

(text:ye/bild:unsplash)