5 August 2021

Nordmazedonien ruft Krisenzustand aus

Wegen stĂ€ndig auflodernder WaldbrĂ€nde hat Nordmazedoniens Regierung am Donnerstag den Krisenzustand ausgerufen. Das berichtete das Portal „vesti.mk“. Auch in den NachbarlĂ€ndern Kosovo und Albanien bangten Menschen wegen der unkontrollierten Flammen um ihre Behausungen, KatastrophenschĂŒtzer kĂ€mpften mit stets neu entstehenden BrĂ€nden.

Ein erstes Todesopfer der Flammen in Nordmazedonien habe es im Dorf Staro Nagoricane gegeben, meldete das Portal „press24.mk“ und berief sich auf Augenzeugen: Eine Frau sei vor dem Feuer in ihr Haus in dem im Norden gelegenen Ort geflohen, habe sich dort eingeschlossen und sei danach in ihrem brennenden Haus gefangen gewesen.

WÀhrend der kommenden 30 Tage sollen in Nordmazedonien neben Feuerwehr auch MilitÀr und SicherheitskrÀfte des Innenministeriums die BrÀnde und deren weitere Ausbreitung bekÀmpfen, wie die Regierung in Skopje entschied.

Derzeit seien in Nordmazedonien insgesamt acht WaldbrĂ€nde aktiv, der grösste sei in der NĂ€he des Dorfs Pehcevo im Zentrum des Landes. Seit Mittwochmorgen versuchten dort fĂŒnf Hubschrauber-Teams, das Feuer zu löschen – zwei von der nordmazedonischen Armee und drei aus Serbien. Seit dem 3. August ist der Aufenthalt in den mazedonischen Bergen, etwa zum Wandern, wegen der Brandgefahr verboten.

Bereits am Vortag hatten Slowenien und Bulgarien Hilfe beim Löschen zugesagt. Am Donnerstag schlossen sich Österreich und die EU-Kommission den Hilfsmissionen an.

Im Kosovo war am Donnerstag die im Westen gelegene Bergstadt Peja mit etwa 50 000 Einwohnern akut von den WaldbrĂ€nden gefĂ€hrdet, erklĂ€rte der regionale Katastrophenschutz, wie das Portal „zeri.info“ berichtete. Die dort stĂ€ndig stationierte Nato-Truppe KFOR helfe beim Löschen. In der Nacht zum Donnerstag wurden in sechs Bezirken des Landes WaldbrĂ€nde gelöscht, zwei weitere seien im Lauf des Tages neu ausgebrochen.

Im albanischen Dorf Gjorm nahe der Hafenstadt Vlora sind nach Angaben des Senders „tvklan“ 6 BauernhĂ€user verbrannt.

(text:sda/bild:unsplash)