12 September 2022

Wahl-Thriller in Schweden – kein vorlĂ€ufiges Ergebnis

Der Wahlkrimi in Schweden wird in der Nacht zum Montag noch kein Ende finden. Ein vorlĂ€ufiges Wahlergebnis werde es frĂŒhestens am Mittwoch geben, wenn Stimmen aus dem Ausland sowie verspĂ€tete vorzeitig abgegebene Stimmen ausgezĂ€hlt worden seien, teilte die schwedische Wahlbehörde der Nachrichtenagentur TT am frĂŒhen Montagmorgen mit. Auch die sozialdemokratische MinisterprĂ€sidentin Magdalena Andersson und ihr konservativer Herausforderer Ulf Kristersson verwiesen vor ParteianhĂ€ngern kurz vor 1.00 Uhr darauf, dass man in der Nacht keine Entscheidung erhalten werde.

Zu dem Zeitpunkt waren etwa 92 Prozent der WĂ€hlerstimmen ausgezĂ€hlt. Anderssons Sozialdemokraten waren da mit rund 30,5 Prozent der Stimmen zwar erneut auf dem besten Weg, die mit Abstand stĂ€rkste Kraft zu werden. Insgesamt lag jedoch der konservativ-rechte Parteienblock ihres Herausforderers Kristersson knapp vor Anderssons linksgerichtetem Lager. Der Abstand zwischen den Blöcken betrug gerade einmal 0,9 Prozentpunkte. Erste Prognosen hatten am Sonntagabend noch das Lager der Regierungschefin in FĂŒhrung gesehen.

(text:sda/bild:unsplash-symbolbild)