6 September 2023

Wagenwracks werden im Gotthardbasistunnel zerlegt

Der am 10. August im Gotthard-Basistunnel entgleiste GĂŒterzug dĂŒrfte erst Ende September vollstĂ€ndig geborgen sein. Bis die SchĂ€den im Tunnel behoben seien, werde es mehrere Monate dauern, erklĂ€rten die SBB am Mittwoch in Faido TI.

Die SchĂ€den seien immens, sagte Peter Kummer, Leiter Infrastruktur SBB, bei einer fĂŒr Medien organisierten Besichtigung des Unfallorts. Bis die ZĂŒge wieder durch die Weströhre des Gotthardbasistunnels fahren könnten, werde es noch mehrere Monate dauern. Kummer sprach von „komplexen“ FĂ€llen. Bevor die Wracks aus dem Tunnel geborgen werden können, mĂŒssen sie gesichert werden, damit sie bei den Arbeiten nicht kippen. Fahrbar sind die noch im Tunnel verbliebenen Wagen nicht mehr. Sie werden deswegen zerlegt.

Bis alle havarierten Wagen aus dem Basistunnel geborgen sind, dĂŒrfte es Ende September werden. Dann werden aber noch keine ZĂŒge durch die Weströhre fahren können. Das provisorische Gleis muss danach wieder entfernt und die Fahrbahn neu aufgebaut werden. Auch zwei Weichen mĂŒssen ersetzt werden. SchĂ€den gab es auch an Kabeln oder Fahrleitung.

Eine Prognose dazu, wie lange die Reparaturarbeiten dauern, machten die SBB am Mittwoch nicht. Eine beschrÀnkte Inbetriebnahme könnte aber Anfang 2024 möglich sein, wie es hiess.

(text:sda/bild:keystone)