2 Oktober 2022

Wacker Thun verliert gegen Leader

Wacker Thun verliert zu Hause gegen die Kadetten Schaffhausen mit 23:26. Eine erwartet hitzige und emotionale Partie ging heute in der Lachenhalle vonstatten. Der amtierende Meister aus Schaffhausen zeigt eine konstantere Leistung und konnte vom vergleichsweise breiteren Kader als die Thuner profitieren.

Der Schaffhauser Best Player Torben Matzken, er├Âffnete das Score in der dritten Spielminute. Nach der darauffolgenden ersten Parade von Kadetten-Torh├╝ter Martin Ziemer erh├Âhte Matzken sogleich auf 2:0. Doch das gewohnt k├Ąmpferische und leidenschaftliche Team von Wacker Thun glich die Partie in der 5. Spielminute aus. Dieser 2-Tore-Vorsprung zog sich mehr oder weniger unver├Ąndert durch die erste Halbzeit. Beide Mannschaften konnten sich auf eine gute Deckung verlassen, wodurch es insgesamt zu wenig Sch├╝ssen aufs Tor kam ÔÇô es war wahrlich kein Spiel f├╝r Offensiv-Enthusiasten. Kurz vor der Halbzeit-Pause verk├╝rzte Max Dannmeyer mit einem verdeckten Wurf aus der Distanz auf 12:13.

Der Start in die erste Halbzeit liess die Thuner Herzen h├Âher schlagen ÔÇô nach 32 Minuten brachte Max Dannmeyer, der zum Best Player der Thuner ausgezeichnet wurde, die Gastgeber erstmals in F├╝hrung. Lukas von Deschwanden erzielte in der 39. Minute das 17:15, worauf in der Lachenhalle Hoffnung aufkeimte, die Kadetten Schaffhausen mit einer Niederlage zur├╝ck in die Ostschweiz senden zu k├Ânnen.

Doch zog das Team von Remo Badertscher im Anschluss eine Baisse ein ÔÇô das orange Gast-Team zog einen 8:0-Lauf ein und zog vom 17:15 auf 17:23 davon. Thun blieb in dieser Zeit ├╝ber 10 Minuten torlos. Die Jungs von Wacker Thun k├Ąmpften bis zum Schluss und konnten den R├╝ckstand nochmals etwas verk├╝rzen, es resultierte der Endstand von 23:26.

(text:pd/bild:archiv)