5 Februar 2022

Wacker Thun triff im Cup auf Pfadi Winterthur

Zum Start in das Handballjahr 2022 gibt es in Thun gleich einen richtigen Handballkracher. Der amtierende Schweizermeister aus Winterthur ist zu Gast im Berner Oberland und zur Premiere in der renovierten Lachenhalle geht es gleich um den Halbfinaleinzug im Mobiliar Handball Cup. Nach eineinhalbmonatiger Wettkampfpause ist das alles andere als einfach. Immerhin geht es dem Gegner aus der Ostschweiz genau gleich. Aber nach einer Vorbereitungsphase gepr├Ągt von einzelnen Coronaf├Ąllen und Testspielverschiebungen ist es schwer abzusch├Ątzen, wo die Mannschaft tats├Ąchlich steht. F├╝r das Trainerteam von Remo Badertscher und Roman Caspar ist es also enorm wichtig, dass aktuell fast alle Spieler zur Verf├╝gung stehen. Nachdem die Thuner ihr letztes Spiel im vergangenen Jahr ausgerechnet gegen Pfadi Winterthur knapp verloren haben, ist hier aber definitiv noch eine Rechnung offen. Zwar spielen die Winterthurer einen guten Handball und bereiten den Thunern immer wieder grosse Probleme. Aber im Cup-Viertelfinale m├╝ssen sich die Berner Oberl├Ąnder vor allem auch die eigenen St├Ąrken besinnen. Es braucht eine kompakte und kompromisslose Verteidigung inklusive Torh├╝ter und vorne braucht es eine tiefe Fehler- und hohe Trefferquote. Taktisch werden beide Teams von ihren Trainern sowieso hervorragend eingestellt sein. Deshalb wird wohl einmal mehr die Tagesform und die Kampfbereitschaft ├╝ber Sieg oder Niederlage entscheiden. Das Sch├Âne an der ganzen Geschichte ist: Egal, was in der Vorbereitung war, wie die Coronasituation aussieht und wer aktuell vielleicht gerade angeschlagen ist, wenn die Schiedsrichter das Cup-Viertelfinale anpfeifen, spielt das alles keine Rolle mehr. Dann geht es nur darum, dass man nach sechzig (oder im Zweifelsfall nach siebzig) Minuten ein Tor mehr geworfen hat als der Gegner. Das Spiel findet am Sonntag 06.02.2022 in der Lachenhalle statt – Anpfiff ist um 17:00

(text:pd/bild:beo)