27 April 2024

Vor dem Gotthard-Nordportal stauen sich die Autos

Der Reiseverkehr in den S├╝den ist am Samstag vor dem Gotthardstrassentunnel ins Stocken geraten. Zwischen Altdorf und G├Âschenen im Kanton Uri stauten sich die Fahrzeuge am fr├╝hen Nachmittag auf der Autobahn A2 einer L├Ąnge von vor├╝bergehend bis zu 15 Kilometern.

Damit verbunden war eine Wartezeit von zweieinhalb Stunden, um durch den 17 Kilometer langen Strassentunnel ins Tessin gelangen zu k├Ânnen, wie der Touring-Club der Schweiz (TCS) auf dem Kurznachrichtendienst X bekannt gab.

Der Stau war im Verlaufe des Morgens kontinuierlich angewachsen und hatte nach 11.15 Uhr bereits eine L├Ąnge von zehn Kilometern ├╝berschritten. Damit die Autofahrerinnen und Autofahrer den Stau nicht auf der Kantonsstrasse umfahren, sind die Einfahrten in G├Âschenen und Wassen von der Kantonspolizei Uri gesperrt worden.

Kurz vor dem Mittag, nachdem die stehende Autokolonne auf zw├Âlf Kilometer angewachsen war, musste der Gotthard-Strassentunnel auch noch wegen eines Pannenfahrzeugs vor├╝bergehend gesperrt werden.

Als Alternative zur ├╝berlasteten Gotthardstrecke empfahlen die Beh├Ârden die San-Bernardino-Route durchs B├╝ndnerland.

Auch im Bahnverkehr kam es f├╝r kurze Zeit Richtung S├╝den zu Behinderungen. So sorgte eine Strompanne auf der Strecke Spiez – Brig vor dem Mittag vor├╝bergehend f├╝r Versp├Ątungen und Zugausf├Ąlle.

Aber nicht nur die Nord-S├╝d-Achsen kamen an die Grenzen ihrer Kapazit├Ąten. So meldete der TCS auch von der Autobahn A1 zwischen Z├╝rich und St. Gallen und von der Autobahn A3 zwischen Basel und Z├╝rich sowie im Raum Bern teilweise stockenden Verkehr wegen Verkehrs├╝berlastung.

(text:sda/bild:keystone)