16 Dezember 2021

Volkswirtschaft Berner Oberland passt Struktur an

Die stark wachsende Arbeitsintegration, welche die Volkswirtschaft Berner Oberland neu an mehreren Standorten betreiben kann, hat die Organisation dazu bewogen, ihre Struktur anzupassen und eine vierköpfige GeschÀftsleitung einzusetzen.
Die Volkswirtschaft Berner Oberland fĂŒhrt seit bald 30 Jahren Arbeitsintegrations-Programme durch. Per Januar 2022 kann sie ihr bestehendes Angebot in Interlaken ergĂ€nzen und weitere Standorte in Thun, Burgdorf und Bern eröffnen. Da dadurch zahlreiche Stellen geschaffen werden, ist eine Anpassung der Organisationsstruktur sinnvoll. Der Vorstand hat aufgrund der Vergrösserung der Abteilung Arbeitsintegration entschieden, die FĂŒhrungsstruktur anzupassen und die Standortförderung zu stĂ€rken.

Die bisherige GeschĂ€ftsfĂŒhrung wird in eine GeschĂ€ftsleitung umgewandelt, welche als vierköpfiges Gremium die Verantwortung fĂŒr die gesamte Organisation ab 1. Januar 2022 ĂŒbernehmen wird. Diese Möglichkeit hat die Mitgliederversammlung bereits im April 2021 mit der StatutenĂ€nderung geschaffen. Neben der GeschĂ€ftsfĂŒhrerin, Susanne Huber, und der Leiterin Dienste, Monika Rychener, gehören Thomas Feldmann und Urs Pfenninger zur neuen GeschĂ€ftsleitung. Thomas Feldmann hat per 1. September 2021 die Abteilungsleitung der Arbeitsintegration ĂŒbernommen. Urs Pfenninger, ehemaliger Direktor der Tourismusdestination Adelboden – Lenk – Kandersteg ergĂ€nzt das Team der Volkswirtschaft Berner Oberland als Leiter Standortförderung und Stellvertreter der GeschĂ€ftsfĂŒhrerin.

(text:pd/bild:zvg)