23 August 2021

Viktorija Golubic gewinnt auch die Revanche

Viktorija Golubic siegt erstmals seit den Olympischen Spielen in Tokio wieder. Die Z├╝rcherin steht beim WTA-Turnier in Chicago nach einem 7:6 (7:5), 6:3-Sieg gegen die Kolumbianerin Maria Camila Osorio Serrano in der 2. Runde.

Die Begegnung mit Osorio Serrano war auch eine Revanche. Vor einem Monat hatte Golubic die 19-j├Ąhrige S├╝damerikanerin zum Auftakt ins olympische Turnier klar bezwungen. Es war f├╝r die Olympia-Zweite im Doppel der zuvor letzte Sieg im Einzel gewesen. Bei den hoch dotierten Turnieren in Montreal und in Cincinnati schied sie in der 1. Runde beziehungsweise in der 1. Qualifikationsrunde aus. Trotz dieser zwei Niederlagen ist Golubic in der neuen Weltrangliste als Nummer 45 so gut klassiert wie noch nie.

Im Vergleich zur Begegnung in Tokio, in der sie das 6:4, 6:1 in einer knappen Stunde bewerkstelligt hatte, hatte Golubic diesmal mehr zu k├Ąmpfen. Den ersten Durchgang gewann sie nach 1:4-R├╝ckstand und nachdem sie schon vor dem Tiebreak zweimal zum Satz aufgeschlagen hatte. Im zweiten Satz gab sie zweimal einen Break-Vorsprung preis.

Die 19-j├Ąhrige Osorio Serrano hat sich im Verlauf des Jahres im Ranking um ├╝ber 100 Pl├Ątze auf Position 79 verbessert. Zu verdanken hat sie diese Steigerung unter anderem ihrem ersten Turniersieg auf WTA-Stufe im April in ihrer Heimat in Bogota und dem Vorstoss in die 3. Runde in Wimbledon.

N├Ąchste Gegnerin von Golubic ist die Schwedin Rebecca Peterson. Im Vergleich mit der Nummer 59 der Welt steht es nach Siegen 1:1.

(text:sda/bild:pexels)