14 September 2023

Vermisster Bergsteiger in Grindelwald gefunden

Am Montagnachmittag, 14. August 2023, ging bei der Kantonspolizei Bern die Meldung ein, wonach es in der N├Ąhe der Station Eismeer ob Grindelwald zu einem Eisabbruch mit Lawinenniedergang gekommen sei und zwei Personen mutmasslich versch├╝ttet worden seien.

Die get├Ątigten Abkl├Ąrungen ergaben konkrete Hinweise, dass sich zwei Bergsteiger, eine Frau und ein Mann aus ├ľsterreich, auf dem Zustieg zur Mittellegih├╝tte befanden, als es zum Eisabbruch kam und die beiden in der Folge versch├╝ttet wurden. Die Suche nach den beiden Versch├╝tteten musste aufgrund von schwierigen Bedingungen unterbrochen werden.

Am Dienstag, 12. September 2023, um 11.50 Uhr, wurde der Kantonspolizei Bern gemeldet, dass anl├Ąsslich eines Transportfluges eine leblose Person in einer Gletscherspalte im Eismeer gesichtet worden sei. Die ausger├╝ckten Einsatzkr├Ąfte konnten die verstorbene Person in der Folge bergen. Im Einsatz standen nebst den Gebirgsspezialisten der Kantonspolizei Bern Angeh├Ârige der Alpinen Rettung Schweiz sowie eine Rega-Crew. Beim Verungl├╝ckten handelt es sich um einen 35-j├Ąhrigen ├ľsterreicher, der seit Mitte August als vermisst galt. Die Fundsituation des Mannes l├Ąsst darauf schliessen, dass sich die vermisste Frau tief in der Gletscherspalte befinden d├╝rfte. Eine weitere Suche nach ihr muss bei den gegebenen Verh├Ąltnissen als aussichtslos beurteilt werden.

(text:pd+og/bild:zvg)