1 Dezember 2023

Vereinte Nationen warnen vor steigender Gefahr durch D├╝rren

Die Vereinten Nationen haben vor der steigenden Gefahr durch D├╝rren sowie trockenem Klima gewarnt und globale Massnahmen gefordert. Die j├╝ngsten Daten der W├╝stenkonvention UNCCD der Vereinten Nationen deuten laut Experten auf einen beispiellosen Notfall auf globaler Ebene hin.

„Angesichts der zunehmenden H├Ąufigkeit und Schwere von D├╝rreereignissen, des R├╝ckgangs der Wasserreservoirs und des R├╝ckgangs der Ernteertr├Ąge, des anhaltenden Verlusts der biologischen Vielfalt und der Ausbreitung von Hungersn├Âten sind tiefgreifende Ver├Ąnderungen erforderlich“, sagte Ibrahim Thiaw, Leiter der W├╝stenkonvention UNCCD der Vereinten Nationen, am Freitag anl├Ąsslich eines neuen Berichts der Konvention.

F├╝r ihre Analyse zog die UNCCD Daten von verschiedenen Organisationen aus den vergangenen Jahren zusammen. Unter anderem st├╝tzen sich die UN dabei auf Informationen, dass in China bis zum Jahr 2100 ein Anstieg der Intensit├Ąt von D├╝rren von 80 Prozent erwartet wird und dass f├╝nf Prozent der USA im Mai 2023 unter schwerer bis extremer D├╝rre litten.

„Je weniger Raum die entwickelte menschliche Welt einnimmt, desto mehr nat├╝rliche Wasserkreisl├Ąufe bleiben intakt“, so Thiaw zu m├Âglichen Eind├Ąmmungsmassnahmen. Zudem sei unter anderem die Verlangsamung des Bev├Âlkerungswachstums eine Voraussetzung „f├╝r eine gesellschaftliche Entwicklung, die die Grenzen des Planeten respektiert“. In Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten findet derzeit die Weltklimakonferenz Cop 28 statt.

(text:sda/bild:unsplash)