12 Januar 2024

USA und Grossbritannien greifen Huthi-Stellungen im Jemen an

Die USA und Grossbritannien haben mit der Unterst├╝tzung Verb├╝ndeter in der Nacht zu Freitag „erfolgreich“ Stellungen der vom Iran unterst├╝tzten Huthi-Rebellen im Jemen angegriffen. Der Milit├Ąrschlag sei eine „direkte Reaktion auf die beispiellosen Angriffe der Huthi“ auf die internationale Schifffahrt im Roten Meer, teilte US-Pr├Ąsident Joe Biden in einer schriftlichen Stellungnahme mit. Er werde nicht z├Âgern, bei Bedarf weitere Massnahmen anzuordnen.

Seit Ausbruch des Gaza-Krieges zwischen Israel und der islamistischen Hamas greifen die Huthi immer wieder Schiffe mit angeblich israelischer Verbindung im Roten Meer an. Grosse Reedereien meiden zunehmend die Route. Die Huthi greifen Israel auch immer wieder direkt mit Drohnen und Raketen an. Eine Reaktion der USA, Grossbritanniens und Verb├╝ndeten hatte sich zuletzt immer st├Ąrker angedeutet.

(text:sda/bild:keystone)