11 April 2024

USA stehen nach Irans Drohung „eisern“ zu Israel

Die USA haben Israel angesichts von Drohungen des Irans ihren Beistand zugesichert. Wie er Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu gesagt habe, sei das Bekenntnis der USA fĂŒr die Sicherheit Israels „gegen diese Bedrohungen durch den Iran und seine Stellvertreter eisern“, sagte US-PrĂ€sident Joe Biden am Mittwoch. „Lassen Sie es mich noch einmal sagen: eisern“. Auch sein Aussenminister Antony Blinken bekrĂ€ftigte in einem GesprĂ€ch mit dem israelischen Verteidigungsminister Joav Galant, dass die USA ihrem VerbĂŒndeten Israel bei „jeglichen Bedrohungen durch den Iran und seinen Stellvertretern“ zur Seite stehen wĂŒrden, teilte der Sprecher des US-Aussenministeriums, Matthew Miller, am spĂ€ten Mittwochabend (Ortszeit) mit. US-Geheimdienstberichte zeigten, dass ein Angriff auf israelische Einrichtungen durch den Iran oder seine Stellvertreter unmittelbar bevorstehen könnte, berichtete am selben Tag das „Wall Street Journal“ unter Berufung auf US-Beamte.

Nach dem mutmasslich israelischen Angriff auf das iranische BotschaftsgelĂ€nde in Syrien hatte Irans Staatsoberhaupt Ajatollah Ali Chamenei (Bild) am Mittwoch seine Drohung gegen Israel bekrĂ€ftigt. Der Angriff sei wie ein Angriff auf iranisches Territorium gewesen. „Das boshafte Regime (Israel) hat einen Fehler gemacht, in diesem Fall muss es bestraft werden, und wird bestraft werden“, sagte der ReligionsfĂŒhrer. Anfang April waren bei einem Luftangriff auf das iranische BotschaftsgelĂ€nde zwei BrigadegenerĂ€le und fĂŒnf weitere Mitglieder der mĂ€chtigen iranischen Revolutionsgarden (IRGC) getötet worden. Mehrfach hat Irans FĂŒhrung seither mit Vergeltung gedroht – es besteht Sorge vor einer Eskalation. Wie und wann der Iran reagiert, ist jedoch völlig offen. Biden sagte bei einer Pressekonferenz mit Japans MinisterprĂ€sidenten Fumio Kishida am Mittwoch, dass der Iran „mit einem bedeutenden Angriff auf Israel droht“. „Wir werden alles tun, was wir können, um die Sicherheit Israels zu schĂŒtzen“, versprach er.

(text:sda/bild:keystone)