25 Juni 2023

US-Institut: Wagner-Aufstand zeigt russische Schwäche

Der Aufstand der russischen Privatarmee Wagner gegen die eigene Staatsf√ľhrung mitten im Ukraine-Krieg hat nach Einsch√§tzung westlicher Experten massive Schw√§chen des russischen Sicherheitssystems aufgedeckt. Dies k√∂nne die Moral der russischen Soldaten an der Front schw√§chen, schreibt das US-Institut f√ľr Kriegsstudien (ISW) aus Washington in einem Bericht. Die vom belarussischen Machthaber Alexander Lukaschenko ausgehandelte Vereinbarung, wonach sich S√∂ldnerchef Jewgeni Prigoschin nach Belarus zur√ľckziehen soll, sei nur eine kurzfristige L√∂sung.

Nach Einsch√§tzung des ISW h√§tten die Wagner-S√∂ldner bei ihrem Vorstoss die Vororte von Moskau erreichen k√∂nnen, wenn Prigoschin dies gewollt h√§tte. Die Aktion haben den Mangel an russischen milit√§rischen Reserven im Hinterland deutlich gemacht. „Prigoschins Rebellion hat illustriert, dass den russischen Streitkr√§ften in vielen r√ľckw√§rtigen Gebieten Reserven fehlen“, heisst es in dem Bericht. „Und sie wird mit grosser Sicherheit die Moral des russischen Personals in der Ukraine senken – ein Wissen, das die ukrainischen Kr√§fte bei ihren Versuchen, die russischen Linien zu durchbrechen, nutzen k√∂nnen.“

Mit dem von Lukaschenko vermittelten Abkommen werde die Wagner-Gruppe h√∂chstwahrscheinlich nicht wie heute als von Prigoschin gef√ľhrter unabh√§ngiger Akteur weiterexistieren, schreibt das Institut. Einige Teile k√∂nnten dem Verteidigungsministerium unterstellt werden. Prigoschin habe wahrscheinlich darauf gesetzt, dass ein Marsch gegen das Ministerium der einzige Weg sei, die Wagner-Gruppe als unabh√§ngige Kraft zu erhalten. Dabei habe er seine eigenen Chancen √ľbersch√§tzt.

Das Bild des belarussischen Machthabers, der einen milit√§rischen Vorstoss aus Moskau stoppt, sei dem√ľtigend f√ľr Kremlchef Wladimir Putin. „Der Kreml sieht sich nun einem sehr instabilen Gleichgewicht gegen√ľber. Der von Lukaschenko ausgehandelte Deal ist eine kurzfristige Fixierung, keine langfristige L√∂sung“, schreibt das ISW.

(text:sda/bild:keystone)