1 September 2023

Urbanski wird neuer Chefdirigent des Berner Symphonieorchesters

Der Stiftungsrat von B├╝hnen Bern hat Krzysztof Urbanski zum neuen Chefdirigenten des Berner Symphonieorchesters (BSO) gew├Ąhlt. Der 40-j├Ąhrige Pole wird seine Funktion am Dirigentenpult im Sommer 2024 beginnen.

Dem Berner Publikum k├Ânnte er schon bekannt sein, denn in der letzten Spielzeit dirigierte er im Casino Bern eine Symphonie von Dmitrij Schostakowitsch, wie B├╝hnen Bern am Freitag mitteilte. Bei dieser Zusammenarbeit habe er grosses Potential und Ambitionen beim Orchester bemerkt, liess sich Urbanski auf englisch in der Mitteilung zitieren.

Zuvor sei er von 2011 bis 2021 Musikdirektor des Indianapolis Symphony Orchestra und von 2010 bis 2017 Chefdirigent und k├╝nstlerische Leiter des Trondheim Symphony Orchestra gewesen. Als Gastdirigent habe er schon verschiedene Formationen wie das Tokyo Symphony Orchestra, das NDR Elbphilharmonie Orchester, die Staatskapelle Dresden oder das Orchestre de Paris geleitet.

Mit ihm konnte das Berner Symphonieorchester eine erstklassige Musikerpers├Ânlichkeit gewinnen, wie Nadine Borter, Stiftungsratspr├Ąsidentin von B├╝hnen Bern, sagte. Er werde mit seiner Programmgestaltung zwischen Klassik und Moderne daran mitwirken, neue Publikumsschichten zu erschliessen. Sein Vertrag ist laut Mitteilung zun├Ąchst auf drei Jahre befristet.

(text:sda/bild:zvg)