18 Mai 2024

Unwetterwarnungen in Deutschland aufgehoben

Nach Dauerregen und Hochwasser im Saarland hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) am fr├╝hen Samstagmorgen alle Unwetterwarnungen in Deutschland aufgehoben. Es liege keine Warnung vor „extrem ergiebigem Dauerregen“ mehr vor, teilte der DWD mit.

Der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz will sich unterdessen am Samstag gemeinsam mit der saarl├Ąndischen Ministerpr├Ąsidentin Anke Rehlinger ein Bild von der Lage machen. Unterdessen d├╝rften nach Tagesanbruch die grossen Aufr├Ąumarbeiten anlaufen. Heftiger Dauerregen hatte in dem kleinen Bundesland im Westen Deutschlands am Freitag ├ťberflutungen und Erdrutsche verursacht. ├ťber Verletzte war zun├Ąchst nichts bekannt.

Das genaue Ausmass der Sch├Ąden d├╝rfte wohl erst mit Tageslicht sichtbar werden. Am Freitag und auch noch in der Nacht zum Samstag k├Ąmpfte fast das ganze Bundesland mit den Wassermassen. Auf Videos waren zur H├Ąlfte ├╝berschwemmte Autos, im Hochwasser feststeckende Wohnwagen und zahlreiche ├╝berflutete Strassen zu sehen. Geb├Ąude wurden notd├╝rftig mit Sands├Ącken gesch├╝tzt, teilweise stehen ganze Strassenz├╝ge unter Wasser. Auch im benachbarten Rheinland-Pfalz sorgte der Regen f├╝r zahlreiche Eins├Ątze.

Im Norden Baden-W├╝rttembergs und in der Vorderpfalz warnte der DWD jedoch noch bis Samstag 8 Uhr weiterhin vor Dauerregen. Dort werden ├Ârtlich neben den bereits gefallenen Regenmengen noch etwa zwischen 15 und 20 Liter pro Quadratmeter erwartet.

(text:sda/bild:unsplash)