8 August 2023

Unbekannte Leiche am Klein Matterhorn VS geborgen

Am Klein Matterhorn bei Zermatt VS ist am Dienstagmorgen eine noch nicht identifizierte Leiche mit einem Helikopter geborgen worden. Die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen aufgenommen.

Ein Sprecher der Kantonspolizei Wallis bestĂ€tigte auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA eine entsprechende Meldung des “Blicks”. Die Identifikation der Leiche sei im Gang.

Zum Geschlecht oder der NationalitĂ€t des Todesopfers könne man derzeit noch keine Angaben machen. Der Polizeisprecher wollte auch nicht darĂŒber spekulieren, ob die Person möglicherweise schon lĂ€nger am Fundort gelegen habe. “In dem Gebiet gibt es mehrere Vermisstmeldungen”, sagte der Sprecher auf die Frage, ob aktuell eine Person als vermisst gelte. Die Liste reiche bis ins Jahr 1925 zurĂŒck. Diese werde nun mit dem Leichenfund “abgeglichen”.

Bei der Leiche handelt es sich wohl nicht um den seit 2018 vermissten deutschen MilliardĂ€r Karl-Erivan Haub. “Aller Wahrscheinlichkeit nach” handle es sich um eine andere Person, sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur Keystone-SDA am Abend auf Anfrage. Die genaue Identifikation sei aber noch im Gange.

Der Mitbesitzer des deutschen Handelskonzerns Tengelmann war am 7. April 2018 am Klein Matterhorn verschwunden. Er war an diesem Tag allein zu einer Skitour aufgebrochen und nicht zurĂŒckgekehrt. Die Familie geht davon aus, dass der damals 58-JĂ€hrige am Klein Matterhorn tödlich verunglĂŒckte.

Aus dem Familienkreis war im Oktober 2020 der Antrag gestellt worden, Karl-Erivan Haub fĂŒr tot zu erklĂ€ren. Das Kölner Amtsgericht gab dem Antrag auf TodeserklĂ€rung im Mai 2021 statt, obwohl in Medienberichten bis heute immer wieder Zweifel am Tod des erfahrenen SkilĂ€ufers geĂ€ussert wurden.

(text:sda/bild:unsplash-symbolbild)