1 Juli 2023

UN-Generalsekretär fordert internationale Hilfe für Haitis Polizei

Angesichts eskalierender Kämpfe zwischen verfeindeten Gangs in Haiti hat UN-Generalsekretär António Guterres eine internationale Schutztruppe zur Unterstützung der Polizei in dem Karibikstaat gefordert. “Ich bin in Port-au-Prince, um meine uneingeschränkte Solidarität mit dem haitianischen Volk zum Ausdruck zu bringen und die internationale Gemeinschaft aufzufordern, Haiti weiterhin zur Seite zu stehen, auch mit einer robusten internationalen Truppe zur Unterstützung der haitianischen Nationalpolizei”, schrieb Guterres am Samstag auf Twitter. “Dies ist nicht die Zeit, Haiti zu vergessen.” Bei seinem Besuch in der haitianischen Hauptstadt traf sich der UN-Generalsekretär unter anderem mit Haitis Premierminister Ariel Henry.

Haiti versinkt immer mehr im Chaos. Rivalisierende Banden liefern sich blutige Auseinandersetzungen, terrorisieren die Bevölkerung und kontrollieren nach UN-Schätzung bereits 80 Prozent der Hauptstadt Port-au-Prince. Zehntausende Menschen mussten wegen der eskalierenden Gewalt bereits aus ihren Wohnorten fliessen. Zudem verschärfen die Kämpfe die ohnehin schon prekäre Versorgungslage in dem bitterarmen Karibikstaat. Fast die Hälfte der elf Millionen Haitianer leidet laut UN unter akutem Hunger.

Seit der Ermordung des Staatspräsidenten Jovenel Moïse vor knapp zwei Jahren führt eine Interimsregierung die Amtsgeschäfte. Sie bat die Vereinten Nationen um Hilfe durch eine bewaffnete internationale Truppe, die bislang allerdings nicht zustande gekommen ist.

(text:sda/bild:keystone)