21 M├Ąrz 2022

Umfrage zeigt Nein zur Initiative gegen F-35-Kampfflugzeuge

Das Schweizer Volk lehnt laut eine Umfrage die Initiative gegen die Beschaffung von 36 Kampfjets des Typs F-35 ab. Drei von f├╝nf der befragten Personen sagen Nein zur geplanten Initiative aus dem linken Lager.

Deutlich Nein sagt die W├Ąhlerschaft von SVP, FDP, Mitte und GLP. Doch selbst bei der SP sind nur 50 Prozent f├╝r die Initiative, wie eine Umfrage der Tamedia-Zeitungen und „20 Minuten“ zum Krieg in der Ukraine zeigt, die am Montag ver├Âffentlicht worden ist.

Insgesamt 45 Prozent der befragten Personen sprechen sich f├╝r eine Aufr├╝stung der Schweizer Armee aus. Das haben vor allem b├╝rgerliche Politikerinnen und Politiker gefordert. 41 Prozent finden, die Armee habe genug Mittel. Nur 8 Prozent pl├Ądieren f├╝r eine Abr├╝stung.

Von den Bef├╝rwortern will die H├Ąlfte die Ausgaben f├╝r die Armee von heute 5 Milliarden Franken pro Jahr um 1 bis 2 Milliarden erh├Âhen. 40 Prozent stimmen einem Ausbau auf 14 Milliarden Franken zu. Das entspr├Ąche 2 Prozent des Bruttoinlandprodukts der Schweiz.

Die Schweizerinnen und Schweizer verurteilen laut Umfrage einhellig den Krieg in der Ukraine. Drei Viertel der Befragten halten den russischen Pr├Ąsidenten Wladimir Putin f├╝r einen Kriegsverbrecher. Ein F├╝nftel versteht Putins Motivation f├╝r den Angriff.

Putin-Versteher gibt es in allen politischen Lagern, die meisten sind SVP-Sympathisanten. Ihr Anteil betr├Ągt hohe 40 Prozent.

An der Umfrage von Tamedia und „20 Minuten“ haben 12’437 Personen teilgenommen. Sie wurde in Zusammenarbeit mit dem Institut Leewas durchgef├╝hrt. Das Institut modelliert die Umfragewerte nach demografischen und politischen Variablen.

(text:sda/bild:unsplash)