12 April 2022

Uetendorf soll nach Innen wachsen

Die Agglomerationsgemeinden im Aaretal zwischen Thun und Bern wachsen. Trotzdem fressen sich die Ortschaften nicht – wie man das etwa aus den USA oder diversen europ├Ąischen Ballungsr├Ąumen kennt, in die Landschaft, vielerorts zeigt das Wachstum nach Innen. So etwa bei der geplanten Gross├╝berbauung in Uetendorf. Dort sollen zwischen Landi und AEK-Geb├Ąude, mitten im Dorfzentrum sechs Mehrfamilienh├Ąuser mit gewerblicher Nutzung in der unteren Geschossen und insgesamt 52 Wohneinheiten entstehen. Dass die ├ťberbauung im Dorfkern und nicht wie fr├╝her landesweit ├╝blich am Dorfrand entstehen soll, ist kein Zufall, sondern Explizit gew├╝nscht. Entwicklung nach Innen mache Sinn, so die zust├Ąndige Uetendorfer Gemeinder├Ątin Anna-Katharina Zenger gegen├╝ber Radio BeO, und sei vom Gesetz auch so vorgeschrieben. Ein weiterer Vorteil Zentrumsentwicklung sei, dass in Uetendorf neue Wohnungen entst├╝nden und das Dorf somit wachsen k├Ânne, ohne das wertvolles Kulturland verloren geht.

(text:cs/bild:beo)