1 Januar 2022

Überschaubarer Ubersitz in Meiringen

Die bösen Geister sollen vertrieben werden –  der Klang der Trycheln wird so stark gebraucht wie schon lange nicht mehr und doch durfte dies erneut nur im reduzierten Rahmen geschehen.

Es sei eine „etwas traurige Angelegenheit“ gewesen, so der GemeindeprĂ€sident von Meiringen, Roland Frutiger, gegenĂŒber Radio BeO. Dies, weil das Dorf – anders als in anderen Jahren –  fast leer war.

In der Altjahrswoche, wie auch dem Ubersitz, sind die TrychelzĂŒge Meiringen, Unterbach, Isenbolgen, Hausen, Willigen und Hasliberg mehrheitlich durch ihre eigenen Quartiere und Dörfer gezogen, um grössere Menschenansammlungen zu vermeiden.

Die Gemeinde Meiringen konnte im Rahmen der aktuellen Vorschriften betreffend Schutzmassnahmen keine VerpflegungsstÀnde oder Festwirtschaften bewilligen. Verpflegungsmöglichkeiten in InnenrÀumen, Garagen oder Scheunen unterlagen wie die Restaurants ebenfalls der 2G-Regelung. Dies habe sehr gut funktioniert, wie Roland Frutiger bestÀtigt.

(text:chl/symbolbild:unsplash)