22 Dezember 2022

Tripledemie: Kanton mahnt zur Vorsicht

Der KantonsĂ€rztliche Dienst (KAD) der Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion (GSI) bittet die Bevölkerung, sich speziell wĂ€hrend den kommenden Festtagen vorsichtig und rĂŒcksichtsvoll zu verhalten, da eine dreifache Ansteckungsgefahr durch Viren besteht (Tripledemie). Die Grippewelle hat bereits begonnen, zahlreiche Kinder mit RS-Virus mĂŒssen im Spital behandelt werden und auch das Corona-Virus ist weiterhin aktiv.

Respiratorische-Synzytial-Virus (RSV)

Seit Herbst ist das Respiratorische-Synzytial-Virus (RSV) sehr aktiv. Bei grösseren Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen treten in der Regel nur leichte Krankheitssymptome auf. SĂ€uglinge und Kleinkinder sowie gelegentlich auch Ă€ltere Menschen und Menschen mit ImmunschwĂ€che können einen schweren Krankheitsverlauf entwickeln. Das RS-Virus ist die hĂ€ufigste Ursache fĂŒr eine akute Bronchitis (einer EntzĂŒndung der unteren Atemwege) bei SĂ€uglingen und kleinen Kindern. Bei ein bis zwei Prozent der FĂ€lle kann es zu einer Spitaleinweisung fĂŒhren. Dies aufgrund von akuter Atemnot sowie ungenĂŒgender FlĂŒssigkeits- oder Nahrungsaufnahme.

Der KAD bittet Eltern von SĂ€uglingen (unter drei Monaten alt) und von Kleinkindern mit schweren Grunderkrankungen besonders vorsichtig zu sein und die Kinder vor einer Ansteckung zu schĂŒtzen. Wichtigste Empfehlungen:

  • besuchende Personen auf enge Angehörige ohne Symptome einer Atemwegserkrankung beschrĂ€nken
  • HĂ€nde waschen oder desinfizieren (vor und nach jedem Kontakt mit dem SĂ€ugling)
  • als Eltern eine Maske tragen bei Schnupfen, Husten oder Fieber
  • symptomatische Geschwister so gut wie möglich vom SĂ€ugling fernhalten
  • grössere Menschenansammlungen vermeiden (z.B. Familienfeste, EinkaufslĂ€den, Restaurants)

Grippe

Die Grippewelle hat dieses Jahr bereits frĂŒh begonnen. Die Fallzahlen liegen deutlich höher als in den vergangenen vier Jahren. Der KAD empfiehlt, sich gegen die Grippe impfen lassen.

Corona

Die Fallzahlen der positiv auf COVID-19 getesteten Personen sind zurzeit stabil, das Virus ist aber weiterhin aktiv. Personen aus einer Risikogruppe oder mit Kontakt zu anderen Risikopersonen wird eine Covid-19-Booster-Impfung empfohlen.

Regeln zum besseren Schutz von VirenĂŒbertragungen

Die GSI bittet die Bevölkerung, sich an die hygienischen Grundregeln zu halten:

  • Maske tragen bei Symptomen oder zum vorsorglichen Schutz
  • Abstand halten
  • Mehrmals tĂ€glich lĂŒften
  • In Taschentuch oder Armbeuge husten und niesen
  • GrĂŒndlich HĂ€nde waschen oder desinfizieren

(text:pd/bild:unsplash)