8 August 2022

Travail Suisse will Lohnerh├Âhungen zwischen 3 und 5 Prozent

Die L├Âhne sollen 2023 generell um drei bis f├╝nf Prozent erh├Âht werden. Das verlangt der Gewerkschaftsdachverband Travail Suisse. Er begr├╝ndet die Forderung mit den stark steigenden Lebenshaltungskosten und mit den Unternehmensgewinnen. Die Arbeitgeber nennen die Forderung „unrealistisch“.

Die wirtschaftliche Lage sei zurzeit sehr gut, sagte Thomas Bauer, verantwortlich f├╝r Wirtschaftspolitik von Travail Suisse, laut Redetext am Montag in Bern vor den Medien. Trotz der schwierigen Situation weltweit laufe die Schweizer Wirtschaft auf Hochtouren. Die Angestellten h├Ątten zurzeit aber nur wenig davon.

Travail Suisse verlangt Lohnerh├Âhungen f├╝r alle von mindestens drei Prozent. Sie begr├╝ndet dies mit dem auf 2,8 Prozent gesch├Ątzten Jahresteuerung. Hinzu kommt der Anstieg der Krankenkassenpr├Ąmien, verschiedentlich ist von einem starken Pr├Ąmienschub die Rede. F├╝r Bauer ist der Ausgleich der Teuerung nicht verhandelbar.

(text:sda/bild:beo)