8 August 2022

Travail Suisse will Lohnerhöhungen zwischen 3 und 5 Prozent

Die Löhne sollen 2023 generell um drei bis fĂŒnf Prozent erhöht werden. Das verlangt der Gewerkschaftsdachverband Travail Suisse. Er begrĂŒndet die Forderung mit den stark steigenden Lebenshaltungskosten und mit den Unternehmensgewinnen. Die Arbeitgeber nennen die Forderung “unrealistisch”.

Die wirtschaftliche Lage sei zurzeit sehr gut, sagte Thomas Bauer, verantwortlich fĂŒr Wirtschaftspolitik von Travail Suisse, laut Redetext am Montag in Bern vor den Medien. Trotz der schwierigen Situation weltweit laufe die Schweizer Wirtschaft auf Hochtouren. Die Angestellten hĂ€tten zurzeit aber nur wenig davon.

Travail Suisse verlangt Lohnerhöhungen fĂŒr alle von mindestens drei Prozent. Sie begrĂŒndet dies mit dem auf 2,8 Prozent geschĂ€tzten Jahresteuerung. Hinzu kommt der Anstieg der KrankenkassenprĂ€mien, verschiedentlich ist von einem starken PrĂ€mienschub die Rede. FĂŒr Bauer ist der Ausgleich der Teuerung nicht verhandelbar.

(text:sda/bild:beo)