28 Januar 2024

24. Thuner Fasnacht mit rund 40’000 Besucherinnen und Besucher

Von Donnerstag bis Sonntag fand in Thun die 24. Fasnacht unter dem Motto ┬źMir gheie usem Rahme┬╗ statt. W├Ąhrend vier Tagen ├╝bernahmen Guggenmusiken und Kost├╝mierte das Geschehen in der Stadt. Am Sonntagnachmittag um 13.59 Uhr startete mit dem grossen Umzug der Thuner Fasnacht der kr├Ânende Abschluss der vier Tage. Wie jedes Jahr durften sich die G├Ąste in der Stadt auf eine bunte Dusche aus Konfetti und ┬źT├Ąfeli┬╗ freuen.

Der B├Âllerschuss, der den Umzug startete, kam dieses Jahr leicht versp├Ątet. Thomas Burkhart, Obergring der Thuner Fasnacht, nahm den versp├Ąteten B├Âllerschuss mit Humor auf. “Es passe schliesslich zum diesj├Ąhrigen Motto“, wie er gegen├╝ber Radio BeO sagte. Danach marschierte er zusammen mit dem Gringerat und den diversen Guggenmusiken und Trychlern vom Grabengut aus durchs B├Ąlliz bis auf den Rathausplatz.

Das pr├Ąchtige Sonntagswetter lockte eine riesige Menschenmenge in die Thuner Innenstadt. Von jung bis alt, mit oder ohne Kost├╝m, die Thuner Fasnacht hatte von allem etwas zu bieten. Das offizielle Ende der Thuner Fasnacht wurde durch das ┬źMonsterkonzert┬╗ auf dem Rathausplatz eingel├Ąutet, bei dem alle neun Thuner Guggen f├╝r einen fulminanten Abschluss sorgten. Bevor das Konzert startete, ├╝bergab Obergring Thomas Burkhart das Zepter der Stadt wieder zur├╝ck an den Stadtpr├Ąsidenten Raphael Lanz.

Beide blickten auf vier wunderbare Tage zur├╝ck und zogen ein durchaus positives Fazit der diesj├Ąhrigen Fasnacht. Burkhart geht davon aus, dass zwischen Donnerstag und Sonntag rund 40’000 Besucherinnen und Besucher vorbeigekommen sind. Als kleinen Vorgeschmack verriet Thomas Burkhart mit “1001 Nacht“ auch noch das Motto f├╝r die 25. Thuner Fasnacht n├Ąchstes Jahr.

(text:ola/bild:beo)