19 April 2024

Attraktiver fĂĽr Mensch und Natur – Revitalisierung des Toffenkanals

Die Toffener Gemeindeversammlung stimmt anfangs Juni über einen Verpflichtungskredit für die Renaturierung des Toffenkanals und des Mülibachs ab. Dieser umfasst rund 357’000 Franken. Den grössten Teil wird wohl durch Beiträge von Bund und Kanton (rund 215’000 Franken), den Ökofonds der BKW (57’000 Franken) und den Renaturierungsfonds (57’000 Franken) gedeckt. Der Gemeinde bleiben Restkosten im Umfang von rund 29’000 Franken. Läuft alles nach Plan, soll mit den Bauarbeiten bereits anfangs Herbst 2024 gestartet werden, wie Carl Bütler, Gemeindepräsident von Toffen, gegenüber Radio BeO erklärt.

Beim Toffenkanal sollen die bestehenden Beton-Halbschalen auf der gesamten Länge entfernt und durch eine bekieste Sohle ersetzt werden, die bestehenden begrünten Böschungen teilweise abgetragen, damit variable Böschungen entstehen. Wo notwendig, sollen diese mit Uferfaschinen gesichert werden, wodurch auch Unterschlüpfe für Fische entstehen sollen.

Beim Mülibach beginnt die Revitalisierung unterhalb des Zugangsstegs zur Liegenschaft Kanalweg 7. Der Zugangssteg bleibt bestehen. Die bestehenden Beton-Halbschalen werden entfernt. Wegen des steilen Gefälles werden die Böschungen mit Blocksteinen und die Sohle mit Blockschwellen gesichert.

(text:chl&pd/bild:unsplash)