10 Oktober 2023

Thunerseespiele rÀumen bei Musicalpreis ab

Er ist so etwas wie der Tony Award des deutschsprachigen Raumes: Der Deutsche Musical Theater Preis, der am Montag in Berlin verliehen wurde. Dabei konnte die diesjĂ€hrige Produktion der Thunerseespiele ganze vier Preise mit Nachhause nehmen: Einerseits wurde „DĂ€llebach Kari“ als bestes Revival ausgezeichnet, Charles Quiggin fĂŒr das beste BĂŒhnenbild und die Thuner Maskenbildnerin Olivia Sieber zusammen mit Ronald Fahm und Ales Valasek fĂŒr das beste Masken- und KostĂŒmbild. Auch der Thuner DĂ€llebach durfte jubeln: Rolf Sommer wurde als bester Darsteller in einer Hauptrolle ausgezeichnet.

„DĂ€llebach Kari“ ist eine Eigenproduktion der Thunerseespiele und feierte 2010 WeltpremiĂšre. AnlĂ€sslich des zwanzigjĂ€hrigen JubilĂ€ums der Thunerseespiele wurde das StĂŒck noch einmal aufgefĂŒhrt. Das StĂŒck wurde von Kritik und Publikum gefeiert, was sich allerdings nicht in den TicketverkĂ€ufen wiederspiegeln konnte. Auf den DĂ€llebach Kari folgt im Sommer 2024 das berĂŒhmteste KindermĂ€dchen der Welt: Dann wird „Mary Poppins“ aufgefĂŒhrt.

(text:csc/bild:csc)